merken

Döbeln

Fahranfängerin kracht in Oldtimer

Bei Roßwein verlor eine 18-Jährige die Kontrolle über ihr Auto und fuhr in eine Kolonne von alten Militärfahrzeugen. Fünf Menschen wurden verletzt.

Eine 18-jährige Fahranfängerin ist am Sonnabend mit ihrem Opel in einen historischen sowjetischen Militärgeländewagen gefahren. © Roland Halkasch

Roßwein. Auf der Staatsstraße 34 zwischen Roßwein und Niederstriegis hat sich am Sonnabendmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Wie die Polizeidirektion Chemnitz informierte, war eine 18-Jährige auf der Straße mit ihrem Opel Vectra aus Roßwein kommend in Richtung Niederstriegis unterwegs. 

In einer Linkskurve verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach rechts auf den Randstreifen ab und danach auf die Gegenfahrbahn. Dabei kollidierte sie mit dem Gegenverkehr, wo eine Kolonne aus Nostalgie-Militärfahrzeugen unterwegs war.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Mit sz-Reisen um die ganze Welt 

sz-Reisen weckt wieder das Fernweh: 2019/20 können Sie wieder gemeinsam mehr erleben.

Der Opel prallte in ein UAZ 469. Der historische, sowjetische Militärgeländewagen war mit vier Personen besetzt. Der Beifahrer soll aus dem UAZ geschleudert worden sein. Der 54-jährige Fahrer des Militärfahrzeugs verletzte sich bei der Kollision leicht. 

Die junge Opel-Fahrerin und die drei Insassen des Militärfahrzeugs, eine Frau (53) und zwei Männer (56 und 69), verletzten sich schwer. Zum Einsatz kamen zwei Rettungshubschrauber. Die Straße musste voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wurde auf 10.000 Euro geschätzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Roßwein war mit 15 Kameraden im Einsatz, versorgte die Patienten bis zur Ankunft des Rettungsdienstes und nahm die ausgetretenen Betriebsstoffe auf. Die Polizei ermittelt nun zur Unfallursache. (DA/vt)