merken

Bautzen

Fahrraddieb erwischt

In Bautzen verschwindet ein Bike. Der Täter wird geschnappt, doch das Rad bleibt verschwunden.

Die Polizei konnte in Bautzen einen Fahrraddieb schnappen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte in Bautzen einen Fahrraddieb schnappen. (Symbolbild) © dpa

Bautzen. Ein mutmaßlicher Fahrraddieb ist Mittwochnachmittag in Bautzen, in der Erich-Weinert-Straße, beobachtet worden. Er machte sich o vor einem Wohnhaus am Schloss eines Mountainbikes zu schaffen und nahm das Rad schließlich mit.

Dank der Details zum Täter, stellten ihn die Beamten wenig später. Es handelte sich um einen 26-jährigen polnischen Staatsbürger. Das Bike tauchte jedoch bisher nicht wieder auf – dafür wurde mutmaßliches Einbruchswerkzeug sowie ein Messer im Auto des Beschuldigten gefunden. Der Mann wurde auf dem Revier vernommen, eine Fahndung nach dem gestohlenen Rad folgte ebenfalls. Die Kriminalpolizei ermittelt zu einem besonders schweren Falls des Diebstahls. Die Polizei bedankt sich für den Hinweis des Bürgers. Am Abend stoppte eine Streife den offenbar Unbelehrbaren in Bautzener Ortsteil Auritz. Er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Beamten erstatteten die entsprechende Anzeige und untersagten die Weiterfahrt. 

Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Betrunkener Autofahrer landet im Straßengraben

Laußnitz. Im Straßengraben endete die Fahrt eines 56-Jährigen am späten Mittwochabend. Der Mann war mit einem Suzuki auf der Höckendorfer Straße in Laußnitz unterwegs. Dort kam er nach links von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Holzstapel, schleuderte nach rechts und landete im Straßengraben. Bei dem Unfall wurde der Fahrer schwer verletzt. Wie sich heraus stellte, war er mit 1,64 Promille Alkohol im Blut unterwegs. Am Auto entstanden etwa 10.000 Euro Schaden.

Parkenden Suzuki gerammt

Bautzen. Schäden am Kotflügel auf der Beifahrerseite sowie an der vorderen Stoßstange hat eine Frau festgestellt, als sie Montagmittag zu ihrem parkenden Wagen zurückgekehrt ist. Sie hatte den silberfarbenen Suzuki an der Frederic-Joliot-Curie-Straße in Höhe der Hausnummer 63 abgestellt. Offenbar hatte jemand den Wagen gerammt und war dann weitergefahren. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Die Polizei sucht nun mit Hilfe von Zeugen nach dem Unfallverursacher. Hinweise ans Polizeirevier Bautzen unter Telefon: 03591 3560

Nach Zeugenhinweis Unfallflucht aufgeklärt

Bautzen. Der Verursacher eines Unfalls, der sich in der Nacht zu Montag in der Karl-Liebknecht-Straße ereignet hat, ist ermittelt worden. Der 53-Jährige hatte einen schwarzen Rover gerammt, ihn um 50 Zentimeter verschoben und 4.000 Euro Schaden verursacht. Gegenüber der Polizei gab er an, den Zusammenstoß wegen Sturmgeräuschen nicht bemerkt zu haben. Der Fall liegt bei der Staatsanwaltschaft.

Mit Geldzahlung Haft abgewendet

Großröhrsdorf. Am Mittwoch  haben Polizisten  zwei Männer aufgesucht, gegen die ein Haftbefehl vorlag.  In Großröhrsdorf drohte  einem 31- Jährigen ein Tag Haft. Der Mann hatte eine Geldbuße von 15 Euro nicht beglichen. In Bretnig-Hauswalde hatte ein 25-Jähriger ebenfalls noch eine Geldbuße offen. Hier standen ein Tag im Gefängnis oder die Zahlung von 35 Euro zur Disposition. Da beide Betroffenen ihre Ausstände beglichen, kam keiner von ihnen hinter Gitter. 

Betrunkenen Autofahrer erwischt

Straßgräbchen. Bei  einer Verkehrskontrolle haben Polizeibeamte am Mittwochvormittag einen Golf-Fahrer in Straßgräbchen aus dem Verkehr gezogen. Der 60-jährige Deutsche setzte sich hinters Steuer, obwohl er zuvor offenbar Alkohol getrunken hatte. Ein Atemalkoholtest bei dem nicht mehr fahrtüchtigen Mann ergab einen Wert von  1,56 Promille. Damit war die Fahrt beendet und es folgte die Entnahme einer Blutprobe. Außerdem musste der Betroffene seinen Führerschein aushändigen.

Transporter überladen

Weißenberg/Bautzen.  Die Polizei hat am Mittwoch gegen 9 Uhr an der A4 bei Weißenberg einen Iveco-Transporter mit Anhänger kontrolliert. Die auf dem Hänger geladenen Autos lagen im Gesamtgewicht mehr als 20 Prozent über den zulässigen dreieinhalb Tonnen. Zudem war die Kugelkopfkupplung am Hänger  verschlissen. Der 35-jährige polnische Fahrer erhielt eine Anzeige. 

Einen ähnlichen Fall gab es am gleichen Tag gegen 9.30 Uhr an der Anschlussstelle Bautzen-Ost. Ein 30-jähriger polnischer Iveco-Fahrer war  in Richtung Görlitz unterwegs, als ihn Polizisten stoppten. Augenscheinlich war für die Beamten die Tieflage des Fahrzeuges. Die Beamten wogen nach und notierten mehr als fünf Tonnen, eine Überschreitung von über 46 Prozent zu den zulässigen dreieinhalb Tonnen. Damit untersagten die Polizisten die Weiterfahrt des Lasters.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.