merken

Radebeul

Fahrraderlebniswelt gehört zu den Besten 

Unter 224 Bewerbern gehört Weinböhla zu den besten 30. Im Juni stehen die Sieger fest.

Symbolbild: Die Jury des „So geht sächsisch“-Ideenwettbewerbs für den Tourismus in Sachsen hat die 30 besten Vorschläge ausgewählt. Darunter ist auch Weinböhla.
Symbolbild: Die Jury des „So geht sächsisch“-Ideenwettbewerbs für den Tourismus in Sachsen hat die 30 besten Vorschläge ausgewählt. Darunter ist auch Weinböhla. © Christian Charisius / dpa

Weinböhla. Die Jury des „So geht sächsisch“-Ideenwettbewerbs für den Tourismus in Sachsen hat die 30 besten Vorschläge ausgewählt. Darunter ist auch Weinböhla mit der Fahrraderlebniswelt. Die Ideengeber haben nun die Möglichkeit, in drei Werkstätten ihre Ideen gemeinsam mit Impulsgebern aus der Kultur- und Kreativwirtschaft weiterzuentwickeln.

Die Werkstätten werden von Designern, Kommunikationsprofis und Künstlern als Trainer begleitet. Durch die Zusammenarbeit in kleinen, interdisziplinären Teams werden die Ideen von der Vision zu einem klaren Konzept weiterentwickelt.

Bestens versorgt in der Altmarkt-Galerie Dresden

Zur Sicherstellung der öffentlichen Nahversorgung sind viele Shops für Sie weiterhin erreichbar und geöffnet.

Im Anschluss an die Werkstätten werden die sieben besten Konzepte durch eine Jury ausgewählt. Ministerpräsident Michael Kretschmer und Staatsminister Martin Dulig überreichen bei einer feierlichen Preisverleihung am 12. Juni in Dresden Preisgelder in Höhe von insgesamt 50 000 Euro.

Diese Preisgelder sollen der Umsetzung der prämierten Ideen dienen. Zusätzlich zu der Vergabe der Preisgelder durch die Sächsische Staatskanzlei stiftet der ADAC Sachsen einen Sonderpreis in Höhe von 5 000 Euro.

 Die im Rahmen des Wettbewerbs erarbeiteten, prämierten und umgesetzten Ideen werden 2021 auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB) hochrangig präsentiert. Sachsen ist 2021 Partnerland der ITB. (SZ)