merken
Familie und Kinder

In Verbindung bleiben

Wie sich Familien in der digitalen Welt treffen können

Familientreffen per Videotelefonie
Familientreffen per Videotelefonie © Foto: stock.adobe.com

In vielen Familien ist es schon Standard geworden, sich regelmäßig in der digitalen Welt zu treffen. Als der Sohn für ein Jahr nach Australien ging oder die Tochter ihrem Verlobten nach Schweden folgte, überbrückten Chat- und Sprachnachrichten, Videos und Digitalfotos die Zeit bis zum nächsten persönlichen Wiedersehen. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind auch kleinere Entfernungen schwerer zu überwinden. Hier sind fünf Tipps, wie man sich trotzdem nahe bleibt:

Der Sonntagsanruf

Machen Sie sich einen festen, regelmäßigen Termin aus, an dem Sie mit Ihren Liebsten telefonieren. An Arbeitstagen nach Feierabend fehlen oft Energie und Lust – aber der Sonntagsanruf nach dem Frühstück kann ein schönes Ritual sein.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Der richtige Kanal

Klären Sie in der Familie, ob und mit welchen digitalen Angeboten Sie in Kontakt bleiben wollen. WhatsApp, die unangefochtene Nummer 1 unter den Messenger-Diensten, ist zwar leicht zu bedienen und weit verbreitet, steht in Sachen Datenschutz jedoch spätestens seit dem Kauf durch Facebook in der Kritik. Neben SMS und E-Mail gibt es auch andere Messenger-Apps als Alternative. Entscheidungshilfe bieten unter anderem die Verbraucherzentralen.

Der Familienchat

Mit einem Gruppenchat können Sie alle Familienmitglieder gleichzeitig mit einer Nachricht erreichen und auf den neuesten Stand bringen. Vorteil: Alle wissen immer sofort Bescheid. Nachteil: Alle wissen immer sofort Bescheid.

Die Inhalte

Weitergeleitete Witzbilder und -videos müssen im Familienchat nicht unbedingt sein. Auch bei Kettenbriefnachrichten ist Vorsicht geboten. Denn sie sind nicht nur meist überflüssig und nervig, sondern können auch Abo-Fallen oder sogar Schadsoftware enthalten. Und natürlich: Überlegen Sie beim Verschicken von Fotos immer, ob sie im Zweifel auch ein Dritter sehen darf. Besonders bei Aufnahmen von Kindern oder mit weiteren unbeteiligten Personen sollte das unbedingt vorab geklärt werden.

Das virtuelle Treffen

Weiterführende Artikel

Persönliche Daten schützen!

Persönliche Daten schützen!

Chatten, Liken, Posten sind aus dem Alltag kaum noch wegzudenken, bergen aber auch ernst zu nehmende Gefahren.

Das lange geplante Familienfest fällt aus? Dann treffen Sie sich doch wenigstens virtuell und speisen trotzdem gemeinsam: Einfach den Laptop mit auf den Tisch stellen und einen Videoanruf mit den Liebsten starten. So hat man das Gefühl, gemeinsam zu essen, eine Tasse Kaffee zu trinken und wie sonst auch ganz entspannt über alles Mögliche zu schwatzen.

Mehr zum Thema Familie und Kinder