merken
Familie und Kinder

Ideen für Schoko-Reste

Der Osterhase hat es gut gemeint, und nun sind noch soooo viele Schokoladeneier übrig? Wer sie nicht mehr im Ganzen essen möchte, kann was Neues zaubern.

Übrig gebliebene Osterhasen und -eier lassen sich noch gut in der Küche verwenden.
Übrig gebliebene Osterhasen und -eier lassen sich noch gut in der Küche verwenden. © Foto: Adobe Stock

Im Osternest sind nur noch die weniger geliebten Sorten übrig? Über die Feiertage eh schon zu viel genascht? Hier sind fünf Tipps, wie man die Schokoladenreste noch gut in der Küche verwenden kann:

1. Schmelzen: Die Schokoladenreste in kleine Stücke zerteilen und in eine Schüssel oder einen Topf geben. Dieses Behältnis wird wiederum in einen größeren Topf mit Wasser gestellt, der dann auf niedriger Flamme erhitzt wird. Dabei immer wieder umrühren. Durch diese indirekte, sanfte Erwärmung wird die Schokolade schön flüssig und lässt sich gut z. B. auf Kuchen verteilen anstelle von „kakaohaltiger Fettglasur“.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

2. Schokolierte Obstspieße: Oder wie wäre es mit „Apfellollis“? Dafür Äpfel quer in dicke Scheiben schneiden und mit kleinen Ausstechformen das Gehäuse herausstechen. Die Apfelscheiben einzeln seitlich auf Schaschlik-Holzstäbchen aufspießen, die obere Hälfte in die geschmolzene Schokolade tauchen. Eventuell noch Nüsse oder Zuckerstreusel als Verzierung auf die warme Schoki streuen und dann zum Erkalten in den Kühlschrank stellen – funktioniert natürlich auch mit anderen Obstsorten und ist ein Tipp für Kindergeburtstage.

3. Schokocrossies: Cornflakes und je nach Geschmack Nüsse oder Mandeln mischen, mit geschmolzener Schokolade übergießen, rühren. Mit zwei Teelöffeln kleine Portionen abteilen und auf Backpapier zum Auskühlen geben – fertig ist die selbst gemachte Knusperei.

4. Heiße Schokolade: Milch, Sahne und Zucker nach Bedarf auf kleiner Flamme erwärmen, geraspelte Schokoladenreste dazugeben, umrühren, bis sie sich aufgelöst haben.

5. Zartbitter für die Bratensoße: Die dunklen Sorten aus der bunten Mischung rührt keiner an? Umso besser, denn geraspelte, (zart-)bittere Schokolade verleiht Wildsoßen eine schöne dunkle Farbe und rundet den Geschmack ab, ideal in Kombination mit Rotwein.

Mehr zum Thema Familie und Kinder