Familie und Kinder
Merken

Den Herbst einkochen

Damit wir noch etwas länger vom Geschmack des Herbstes haben, kochen wir ihn einfach ein, zum Beispiel in Form von Marmelade.

Von Silke Rödel
 1 Min.
Teilen
Folgen
So fruchtig schmeckt der Herbst: Kürbismarmelade mit Apfel und Zimt.
So fruchtig schmeckt der Herbst: Kürbismarmelade mit Apfel und Zimt. © Foto: pavelkant - stock.adobe.com

Hokkaido ist dafür die klassische Sorte, aber es darf gerne mit anderen experimentiert werden.

Zutaten:
600 g Kürbisfleisch
400 g Äpfel
100 ml Orangensaft
1 Zimtstange
500 g Gelierzucker (2:1)

Zubereitung

Den Kürbis säubern und halbieren. Die Frucht schälen und mit einem Esslöffel entkernen. Beim Hokkaido kann die Schale mit verarbeitet werden. Etwas feiner wird es jedoch, wenn die Schale ebenfalls entfernt wird. Das Kürbisfleisch in kleine Stücke schneiden. Die Äpfel grob raspeln. Kürbis und Äpfel zusammen mit Saft und Zimt in einen Topf geben. Wer mag, gibt noch 30 Gramm klein geschnittenen Inger dazu. Alles aufkochen und circa zehn Minuten sprudelnd kochen lassen, bis Kürbis und Äpfel weich sind. Zimtstange entfernen und alles pürieren. Dann den Gelierzucker hinzufügen und noch mal für circa fünf Minuten kochen. Dabei ständig rühren. Nun die Marmelade in heiß ausgespülte Schraubgläser füllen. Diese für ein paar Minuten auf den Deckel stellen und dann umdrehen.

Tipp: Statt Orangensaft schmeckt auch ungesüßte Kokosmilch.