merken
Dresden

Sechs Tipps fürs erste Adventswochenende

Von Türmetour bis Dresden-Spaziergang, von Liedermacher bis Staatskapelle - wir zeigen Freizeit-Aktivitäten, die im Lockdown möglich sind.

Lohnende Wanderziele in Corona-Zeiten: die Aussichtstürme der Oberlausitz.
Lohnende Wanderziele in Corona-Zeiten: die Aussichtstürme der Oberlausitz. ©  Wolfgang Wittchen

Türme-Tour in der Oberlausitz

© Archiv/Ronald Bonss

Aussicht statt Einkehr - in diesen Zeiten muss man sich zu helfen wissen. Wenn Freizeitstätten, Kultureinrichtungen und Gastronomie geschlossen sind, bleibt immer noch der Ausflug in die freie Natur. Auch da braucht es ein Ziel. Was liegt näher, als eine schöne Aussicht anzusteuern? Wir haben zehn der schönsten Türme der Oberlausitz zusammengestellt.

Hier geht´s zur Aussichtstürme-Tour

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Das SachsenSofa online

© PR/Veranstalter

Gerade während Krisen wird der Ruf nach Verantwortungsübenahme laut. Es soll möglichst zügig, effizient und weitsichtig agiert werden. Und möglichst alle Bürger*innen sollen bei den einzelnen Entscheidungen mitbedacht werden. Wer seiner Verantwortung (scheinbar) nicht nachkommt, wird schnell in Haftung genommen. Wie geht es Verantwortungsträger*innen in Politik und Kirche mit dieser Last? Welche Erwartungen an sie sind realistisch? Das SachsenSofa bringt Debatten voran und will damit einen Beitrag zu einer besseren Kultur des Miteinanders im Land fördern. In der aktuellen Diskussion nehmen Thomas der Maiziere, Tobias Bilz und Bettina Zimmermann Platz.

am Freitag ab 19 Uhr als Livestream

SachsenSofa im Augusto-Veranstaltungskalender


Liederfestival als Livestream

© PR/Veranstalter

Das 24. Liederfest "Hoyschrecke" wird kein Opfer der Pandemie. Die offene Bühne am Freitag und der Wettbewerb am Samstag werden online im Internet zu erleben sein. Nur der Workshop und das Café-Konzert mit Manfred Maurenbrecher müssen leider ausfallen bzw. werden 2021 nachgeholt.

Die offene Bühne wurde im Vorfeld vom Radiosender Freies BürgerRadio Slubfurt e.V. (Frankfurt/Oder) produziert und wird am Freitag ab 20 Uhr terrestrisch und im Internet ausgestrahlt. Infos und den Link zum Online-Voting für den Publikumspreis findet man auf der Radio-Seite http://www.radio.slubfurt.net.

Der Wettbewerb: Die acht Beiträge der von einer Vorjury Anfang Oktober ausgewählten Wettbewerbsteilnehmer wurden im Vorfeld in der Kulturfabrik aufgenommen. Dafür hatten sich aus 37 Bewerbern folgende Künstler qualifiziert: Josef Hien (München), Miro (Dresden), Johannes Molz (Regensburg), Die Nowak (Sinzing/Bayern), Masha Potempa (Leipzig), Elena Seeger (Stuttgart) und Doc Fritz (Jena). Marlene Colle musste sich leider in Quarantäne begeben, so dass als „Nachrutscherin“ Paula Linke aus Leipzig ihren Platz einnahm. Die Moderation übernahm der Hoyschrecken-Preisträger und Liedermacher Melvin Haack. Diese Kufa-Video-Produktion ist am Samstag ab 20 Uhr online abrufbar. Gegen 22.15 Uhr besteht für eine halbe Stunde die Chance abzustimmen.

Hoyschrecke 2020 - der Wettbewerb am Samstag ab 20 Uhr online auf Augusto-TV


Entdecker-Spaziergang der Woche

© Susann Schröder

Von den Elbwiesen über die Gründerzeitvillen in Loschwitz und Blasewitz bis hin zu den Partystraßen im Szeneviertel Neustadt: In Dresden gibt es an allen Ecken schöne Plätze, geschichtsträchtige Gebäude und sogar das ein oder andere Naturschutzgebiet zu entdecken. Ab sofort wird wöchentlich ein Sparziergang durch Dresden vorgeschlagen. Den Anfang macht die Altstadt. In ihr liegt ein Großteil der bekannten Dresdner Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten und so lockt sie jährlich zahlreiche Besucher*innen nach Elbflorenz. Dresdner*innen sind in ihr für gewöhnlich weniger unterwegs. Doch vielleicht ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt, die eigene Stadt und die Plätze, an denen man sonst eher seltener verweilt, mal wieder neu zu entdecken?

Spaziergang auf den Spuren von August dem Starken


Dresdner Staatskapelle im Fernsehen

Die Sopranistin Aida Garifullina ist am Sonntag aus der Frauenkirche zu hören.
Die Sopranistin Aida Garifullina ist am Sonntag aus der Frauenkirche zu hören. © PR/Sächsische Staatstheater/Decca Simon Fowler

Es ist eine lange Tradition, doch in diesem Jahr hat man sie weit nötiger als sonst. Seit 2002 bringen das ZDF und die Sächsische Staatskapelle den vorweihnachtlichen Glanz Dresdens in die Wohnzimmer der Republik. Für die festlichen Klänge in der Frauenkirche, mit Werken u.a. von Bach, Haydn, Mozart und Verdi, sorgen am ersten Adventssonntag der italienische Dirigent Antonello Manacorda, gemeinsam mit der russischen Sopranistin Aida Garifullina und dem Tenor Daniel Behle. Semper Brass Dresden, das Blechbläserensemble aus Musikern der Sächsischen Staatskapelle Dresden sowie der Kammerchor der Frauenkirche ergänzen das Konzert. Moderiert wird die Sendung von Stephanie Stumph. Aufgrund aktueller Hygienemaßnahmen findet die Aufzeichnung ohne Publikum statt.

am Sonntag ab 17.55 Uhr im ZDF


Neue Online-Konzerte im Festspielhaus Hellerau

© PR/Festspielhaus Hellerau/Peter Fiebig

Einen 85. Geburtstag in Coronazeiten ausfallen lassen? Das kommt für Helmut Lachenmann, bedeutender Gegenwartskomponist und Ehrendoktor der Hochschule für Musik Dresden, nicht infrage. Am 27. November um 19 Uhr präsentiert das Festspielhaus Hellerau daher sein Werk „… zwei Gefühle … – Musik mit Leonardo“ zumindest als Online-Konzert, musiziert vom Ensemble der Dresdner Musikhochschule. Geplant war das Konzert ursprünglich am 7.11, musste aber coronabedingt abgesagt werden. Auch das für den 30.11. geplante Konzert der Reihe „Feature Ring“ mit dem Ring Trio und Mirna Bogdanović (Gesang, Jazz) wurde vorproduziert und wird regulär am 30.11., 20 Uhr online zu erleben sein.

Konzerte in Hellerau unter www.hellerau.org


Zusatztipp: Besuch bei Betroffenen im zweiten Lockdown

Wenn Sie nach aktuellem Lesestoff für eine freie halbe Stunde zwischendurch suchen, werden Sie hier fündig: Augusto hat im ersten Lockdown Gespräche mit 35 Veranstaltern und Künstlern geführt. Heute beantworten sie erneut die Fragen nach dem Umgang mit dem Stillstand im Kulturbetrieb – und natürlich nach der Zukunft. Elf Künstler und Veranstalter sind bisher online - von Carte Blanche, Chemiefabrik und Friedrichstatt Palast bis Theater Bautzen, Arena Riesa und Kulturfabrik Hoyerswerda.

Hier geht´s zu den Interviews

Mehr zum Thema Dresden