merken
Dresden

Sieben Tipps fürs Wochenende

Der Märzwinter hat uns immer noch im Griff. Und der Lockdown auch. Trotzdem: Hier sind Vorschläge für die Freizeit.

Wo kann man am Wochenende in den Tierpark?
Wo kann man am Wochenende in den Tierpark? © Tierpark Zittau

Bergbaumuseum mit Anmeldung besuchbar

© Egbert Kamprath

Ab Sonnabend öffnet das Bergbaumuseum in Altenberg wieder für Besucher. Zwar werden wegen der Einschränkungen durch die Corona-Auflagen keine Führungen im Besucherbergwerk Zinnwald angeboten, aber die Historische Zinnwäsche auf der Altenberger Mühlenstraße ist besuchsbereit. Vorher ist allerdings eine Reservierung nötig. Im Museum sind FFP2-Masken oder OP-Masken Pflicht, außerdem werden personenbezogene Daten erfasst.

geöffnet von 10 bis 16 Uhr

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

hier gibt´s weitere Infos

Auch für den Besuch des Osterzgebirgsmuseum im Schloss Lauenstein ist ein Termin nötig. Dafür gibt es ein Formular, aber auch die Möglichkeit, anzurufen. Zu sehen sind die heimatkundlichen Dauerausstellungen und die Sonderausstellung "Gesucht & Gefunden" des Künstlers Holger Koch.

geöffnet von 10 bis 16.30 Uhr

Buchungsformular im Internet


Sechs offene Tierparks

In Zittau warten die Weißbüscheläffchen auf Besucher.
In Zittau warten die Weißbüscheläffchen auf Besucher. © Tierpark Zittau

Endlich wieder Tiere gucken. Seit Ende Oktober waren die Tierparks zu, das tat den Tieren nicht gut und den Menschen auch nicht. Jetzt ist der Zoo-Besuch wieder möglich. Wo und wie komme ich nun rein?

Hier gibt Augusto den Überblick


Spaziergang der Woche - über Dresdner Brücken

© Susann Schröder

Es bleibt kalt und ungemütlich. Die Lust auf Spaziergänge müssen wir uns deshalb nicht nehmen lassen. Zumal, wenn sie sich ganz prima auch mit tollen Aussichten verbinden lassen. Unser Vorschlag führt diesmal über Dresdner Brücken.

Hier geht´s zum Spaziergang der Woche


Digitale Live-Führung durch den Landtag

© PR Veranstalter

Das sächsische Parlament bietet aktuell für interessierte Bürger offene digitale Live-Führungen an, in denen jeder hinter die Kulissen des Landtags blicken kann. In einer 45-minütigen Videokonferenz nehmen Besucherführer die Gruppe auf eine digitale Tour durch das Gebäude mit, erläutern anhand von Grafiken die Arbeit des Parlaments, zeigen Filme und beantworten alle Fragen. Zur Teilnahme genügt ein pünktlicher Klick auf den Link.

am Freitag und Sonntag jeweils 18 Uhr per Livestream

hier geht´s zur Führung


Omid Bahadori - online Konzert

© PR

"Der Stoff aus dem die Träume sind" beschreibt wohl sehr treffend die Musik dieses Künstlers. Mit Rahmentrommel, Ronroco, Hang, und Gitarre lädt "Omid Bahadori" die Zuschauer auf eine Traumreise durch die Welt ein. Virtuos entlockt er all seinen Instrumenten wundervolle Klänge und webt sie zu einem großen Klangteppich zusammen. Bei seinem Solokonzert im „Hafenstraße“ e.V. in Meißen stellt der sympathische Künstler und Weltenentdecker seine aktuelle Solo CD „Finally At Home“ vor.

am Samstag um 20 Uhr im Livestream

hier gibt´s Tickets


Virtuell unterwegs - 32 Ideen für den Hausgebrauch

Im Hygienemuseum Dresden gibt´s auch auf die Ohren.
Im Hygienemuseum Dresden gibt´s auch auf die Ohren. © Deutsches Hygiene-Museum

Viele Museen bleiben noch geschlossen, Veranstaltungen sind noch nicht wieder möglich – wir haben über 30 Ausflugs-Ideen, mit denen Sie mit Ihrer Familie auch im eigenen Zuhause gut durch die Zeit kommen. Ob virtueller Museumsbesuch in Görlitz oder digitaler Panoramarundgang durch Dresden – hier sollte für jeden etwas dabei sein.

Hier geht es zu "Virtuell unterwegs"


Kulturgesichter - die Menschen im Gespräch

© PR/Daniel Scholz

Martin Vejmelka ist Geschäftsführer des Dresdner & Leipziger Büros der Konzertagentur Landstreicher. Seit Januar koordiniert er gemeinsam mit einem Team weiterer Kulturschaffender ein großangelegtes Foto-Shooting unter dem Namen „Kulturgesichter“. Die Initiative gibt Dresdner Kulturschaffenden ein Gesicht. Inzwischen ist eine Spendenaktion gestartet. Wir haben mit fünf der Fotografierten in den letzten Wochen gesprochen.

Hier geht´s zu den Interviews mit "Kulturgesichtern"


Mehr zum Thema Dresden