merken
Dresden

Sechs Tipps fürs Wochenende

Wieder erwartet uns eher Winterwetter statt Frühlingserwachen. Wir haben Freizeit-Vorschläge für drinnen und draußen.

Im Panometer lässt sich Dresden vor 300 Jahren entdecken.
Im Panometer lässt sich Dresden vor 300 Jahren entdecken. © DDV Mediengruppe

Jetzt sind acht Tierparks offen

© Zoo Dresden

Zoos und Tierparks in Sachsen dürfen weiter öffnen - unter der Voraussetzung, dass die Obergrenze von 1.300 durch Covid-19-Patienten belegten Krankenhausbetten in ganz Sachsen nicht überschritten wird. Für dieses Wochenende gilt: In Dresden, Görlitz, Zittau, Weißwasser, Hoyerswerda, Bischofswerda, Riesa und im Wildgehege Moritzburg ist der Tierparkbesuch möglich.

Überblick und Tickets gibt´s hier

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.


Festung Königstein lädt ein

© PR/Festung Königstein gGmbH

Die Festung Königstein steht wieder offen, der Museumsbetrieb wird aber erst schrittweise hochgefahren. Trotz Wiedereröffnung gelten strenge Einschränkungen. Ausstellungen und auch der Museumsshop müssen geschlossen bleiben. Besucher können jedoch das fast zehn Hektar große Außengelände nutzen. Vor einem Abstecher auf die Festung muss ein Online-Ticket gebucht werden. Besucher können zwischen zwei Zeitfenstern wählen: von 9 bis 13 Uhr oder von 13 bis 17 Uhr.

Wegen der geschlossenen Museen gilt ein ermäßigter Eintrittspreis. Erwachsene zahlen 7 Euro, Kinder bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Dennoch muss auch für sie ein Online-Ticket gebucht werden - das aber kostenlos ist. Online-Tickets sind vorerst nur für sieben Tage im Voraus buchbar. Dieser begrenzte Zeitraum wurde gewählt, um gegebenenfalls auf das aktuelle Infektionsgeschehen reagieren zu können. Voraussetzung für den Besuch ist ein tagaktueller und personalisierter Corona-Negativtest. Dieser muss am Eingang vorgezeigt werden. Die Testpflicht gilt nicht für Kinder unter sieben Jahre.

geöffnet von 9 bis 17 Uhr

Hier geht´s zum Ticketkauf


Dresdner Verkehrsmuseum

© PR/Igor Semechin

Nach einem knappen halben Jahr ohne Besucher öffnet an diesem Wochenende das Verkehrsmuseum erstmals wieder für Besucher. Höhepunkt ist aktuell die neue Dauerausstellung Schienenverkehr. Auch die übrigen permanenten Ausstellungen, der Modellbahnsaal und der Verkehrsgarten sind zugänglich. Noch nicht geöffnet ist derzeit die Sonderausstellung „Zu den Sternen – Abenteuer Raumfahrt“.

Zum Besuch des Verkehrsmuseums müssen die Gäste einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorweisen und vorab ein Zeitfenster-Ticket buchen. Die Gesamtzahl der Besucherinnen und Besucher ist begrenzt. Zur etwaigen Kontaktnachverfolgung müssen sich alle Gäste außerdem mit ihren persönlichen Daten registrieren. Darüber hinaus gelten in dem Museum am Dresdner Neumarkt die gängigen Corona-Regeln: mindestens 1,5 Meter Abstand, Hygiene-Regeln beachten, medizinische oder FFP2-Masken tragen.

Freitag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr, montags bis donnerstags geschlossen

Hier gibt´s die Tickets


Barockes Dresden im Panometer

© DDV Mediengruppe

Dresdens Asisi-Panometer hat ab sofort wieder geöffnet - mit einem Erlebnis, das es seit Jahren nicht zu sehen gab. Die coronabedingte Schließzeit wurde genutzt, um die Ansicht Dresden 1945 gegen das barocke Bild der Stadt auszutauschen, die dazugehörige Ausstellung zu aktualisieren und zu erweitern. Jetzt wartet auf die Besucherinnen und Besucher neben dem 360-Grad-Panorama auch eine neue digitale Zusatzausstellung "Dresden – Barock erleben". Vom 15 Meter hohen Besucherturm sowie durch den 15-minütigen Tag- und Nachtwechsel, der sowohl akustisch als auch optisch simuliert wird, tauchen die Betrachterinnen und Betrachter des Bildes in eine grandiose Historie ein.

geöffnet wochentags von 10 bis 17 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr

Besuch nur mit gebuchten Zeitfenster-Tickets und mit einem negativen tagesaktuellen Corona-Test möglich (Schnell- oder Selbsttest).

Hier geht´s zum Ticketkauf


Konzert in der Hafenstraße Meißen

Schalömchen! Wo ist die Kultur? Hier ist die Kultur! Unter dem Motto „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ gibt es am Samstag ein online-Konzert live aus der Hafenstraße Meißen. Witzig und feurig, nostalgisch und melancholisch, betörend und frech – das Ensemble „CANNELLE“ zeigt den Spiegel der 1920er Jahre. Neben großartiger Musik gibt es einen Musikertalk auf dem Sofa und einen live-chat am Ende des Konzertes zu erleben. Bei einem Glas Wein in der Hand antworten die Musiker hier persönlich und man kann den Künstlern Fotos senden wie zu Hause das Konzert verfolgt wurde. Ein Zugang zur online-Veranstaltung kann für 19 Euro erworben werden.

am Samstag um 20 Uhr

Hier geht´s zum Konzert


Digitale Live-Führung im Sächsischen Landtag

© Juergen Maennel / PR

Das sächsische Parlament bietet aktuell für interessierte Bürger offene digitale Live-Führungen an, in denen jeder hinter die Kulissen des Landtags blicken kann. In einer 45-minütigen Videokonferenz nehmen Besucherführer die Gruppe auf eine digitale Tour durch das Gebäude mit, erläutern anhand von Grafiken die Arbeit des Parlaments, zeigen Filme und beantworten alle Fragen. Zur Teilnahme genügt ein pünktlicher Klick auf den Link, der auf der Website spätestens am Tag der Führung veröffentlicht wird. Eine Vorabanmeldung ist nicht notwendig.

am Sonntag um 18 Uhr

Hier geht´s zur Führung


Mehr zum Thema Dresden