merken
Dresden

Sechs Tipps fürs Wochenende

Es wird nicht leichter für die Freizeit mit Familie - mehr Beschränkungen und immer noch kein Frühlingswetter.

Weiter möglich - eine Dampferfahrt auf der Elbe im Linienverkehr.
Weiter möglich - eine Dampferfahrt auf der Elbe im Linienverkehr. © Archiv/Marco Klinger

Tierparks weiter offen

Die Außenanlagen in den Tierparks - wie hier im Zoo Dresden - bleiben auch mit den neuen Regeln geöffnet.
Die Außenanlagen in den Tierparks - wie hier im Zoo Dresden - bleiben auch mit den neuen Regeln geöffnet. © Zoo Dresden

Wenigstens das: Tierparks und Zoos dürfen ihre Außenanlagen offen halten. Damit ist ein Besuch beim größten Teil der Tiere möglich. Die Regeln der vergangenen Wochen gelten freilich weiter - Zeitfenster buchen, aktuellen negativen Coronatest mitbringen, Masken tragen, Abstände einhalten. Die Tierparks in Dresden, Görlitz, Zittau, Weißwasser, Hoyerswerda, Bischofswerda, Moritzburg und Riesa freuen sich auf Ihren Besuch.

Hier gibt´s den Überblick und die Tickets

StadtApotheken Dresden
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da

Die StadtApotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.


Dampferfahrt nach Fahrplan

© Archiv/Marco Klinger

Das Salonschiff Gräfin Cosel und der Dampfer Pillnitz sind von Freitag bis Sonntag mit Passagieren auf der Elbe unterwegs. Die Schiffe fahren vom Terrassenufer nach Pillnitz und zurück - mit Halt in Blasewitz am Blauen Wunder. Eine Art Linienverkehr mit vier Abfahrten pro Tag. Wer mitfahren will, kauft online einen Fahrschein - für jede Station werden fünf Euro fällig, also bis Pillnitz zehn Euro. Für die Rückfahrt braucht es einen neuen Fahrschein. Zu essen und zu trinken gibt' s nichts an Bord, auch mitgebrachte Speisen und Getränke dürfen die Fahrgäste nicht zu sich nehmen.

Hier gibt´s die Fahrpläne und Fahrscheine


Museen zu - aber virtuell zugänglich

Im Hygienemuseum lässt sich die Welt mit allen Sinnen erfahren - auch virtuell.
Im Hygienemuseum lässt sich die Welt mit allen Sinnen erfahren - auch virtuell. © Deutsches Hygiene-Museum

Die Museen sind wieder geschlossen, Veranstaltungen weiter nicht möglich – wir haben über 30 Ausflugs-Ideen, mit denen Sie mit Ihrer Familie auch im eigenen Zuhause gut durch die Zeit kommen. Ob virtueller Museumsbesuch in Görlitz oder digitaler Panoramarundgang durch Dresden – hier sollte für jeden etwas dabei sein.

Hier geht es zu "Virtuell unterwegs"


Spaziergang der Woche

©  Archiv/Ronald Bonss

Es bleibt ziemlich ungemütlich draußen. Die Lust auf Spaziergänge müssen wir uns deshalb nicht nehmen lassen. Zumal, wenn sie sich ganz prima auch mit tollen Aussichten verbinden lassen. Unser Vorschlag führt diesmal zu den Dresdner Elbschlössern.

Hier geht´s zum Spaziergang der Woche


Musikfestival im Stream

Kreativ & verspielt: das Trickster Orchestra.
Kreativ & verspielt: das Trickster Orchestra. © PR/Silke Weinsheimer

Das internationale Festival „TONLAGEN – Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik“ präsentiert aktuelle Entwicklungen in der Musik und zeitgenössischen Kunst. Ausgabe Nummer 30 findet wegen der aktuellen Lage in mehreren Teilen statt - im April und November 2021 sowie Anfang 2022. Der erste Zeitraum, vom 11. April bis 2. Mai, präsentiert an vier Wochenenden zahlreiche neue Produktionen und Positionen ausschließlich online. Die meisten Veranstaltungen kosten zwar keinen Eintritt. Doch zur Unterstützung der teils umfangreichen Produktionen können Spendentickets erworben werden: Single: 5 Euro, Double: 10 Euro, Triple: 15 Euro, Quadro: 20 Euro, Tutti: 50 Euro.

www.hellerau.org/tonlagen


Lesetipp: Künstler im Gespräch

© PR/Chris Gonz

Julia Klawonn ist Schauspielerin in Dresden und macht mit bei der Kampagne „Kulturgesichter“. Die Initiative gibt Dresdner Kulturschaffenden ein Gesicht. In Interviews mit Augusto geben verschiedenste Künstler Auskunft über ihre Situation. Jetzt auch sie.

Hier geht es zum Interview

Mehr zum Thema Dresden