merken
Familie und Kinder

Tipps rund um den Pool

Große und kleine Wasserbecken sorgen im Sommer für Abkühlung und Badespaß – allerdings sollte man einiges beachten, damit die Freude nicht getrübt wird.

Ein solcher Pool ist schnell aufgebaut, muss aber gewartet werden.
Ein solcher Pool ist schnell aufgebaut, muss aber gewartet werden. © Foto: Adobe Stock

Mit aufstellbaren Pools verwandelt sich der Garten in das eigene private Freibad. Damit der Badespaß nicht getrübt wird, sollte man Folgendes beachten:

1. Informieren:
So mancher Kleingartenbesitzer erlebte schon böse Überraschungen – denn in vielen Kleingartenanlagen sind Pools ab einer gewissen Größe nicht erwünscht oder sogar verboten, ebenso wie Chemikalien zur Wasseraufbereitung. Hier also vor dem Kauf und Aufstellen unbedingt rechtzeitig informieren.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

2. Die richtige Größe:
Kleine Aufblasbecken sind schnell weggeräumt und reichen für den Badespaß der Jüngsten. Allerdings muss hier das Wasser regelmäßig neu gefüllt werden. Bei größeren Pools erhöht sich natürlich auch die Wassermenge sowie der Bedarf an Chemikalien und die damit verbunden Kosten. Also genau abwägen, wie groß das Becken sein soll.

3. Standort wählen:
Sonnig und eben sollte der Standort sein. Damit das Wasser möglichst wenig verschmutzt wird, auch abseits von Bäumen oder Sträuchern. Wer einen Pool mit Filteranlage (nächster Punkt) aufstellen will, braucht einen Stromanschluss für die Pumpe.

4. Pflege:
Bei kleineren und mittelgroßen Pools sind oft Kartuschenfilter im Set dabei, die jedoch regelmäßig ausgetauscht werden müssen. Langlebiger und auch für größere Wassermengen gut geeignet sind Sandfilteranlagen, die jedoch wieder mehr Platz benötigen. Grober Schmutz kann mit einem Käscher entfernt werden. Der pH-Wert und der Chlorgehalt des Wassers können regelmäßig getestet und mit speziellen Chemikalien eingestellt werden, die im Baumarkt erhältlich sind, um Algenwachstum zu reduzieren. Dazu sollte man sich aber unbedingt vom Fachmann beraten lassen und diese Chemikalien außer der Reichweite von Kindern aufbewahren.

5. Sicherheit:
Egal, ob großes oder kleines Becken – Kinder können auch in flachem Wasser ertrinken. Deshalb unbedingt auf eine Umzäunung achten oder die Leiter für den Pool außer Reichweite aufbewahren und nur für die Badezeit unter Aufsicht Erwachsener heranstellen.

Mehr zum Thema Familie und Kinder