Dresden
Merken

Unsere Familientipps für den Sonntag

Kasper, Märchen, Weihnachtsmesse - hier sind unsere Tipps für einen schönen Sonntag mit Kindern.

 6 Min.
Teilen
Folgen
Szenenfoto aus dem Froschkönig, gleich zweimal zu sehen am Sonntag in der Zschoner Mühle Dresden.
Szenenfoto aus dem Froschkönig, gleich zweimal zu sehen am Sonntag in der Zschoner Mühle Dresden. ©  PR

Besondere Begegnungen auf der Bühne

In „Gertrude“ geht es um Freundschaft und gegenseitige Loyalität.
In „Gertrude“ geht es um Freundschaft und gegenseitige Loyalität. ©  PR

Gertrude

„Gertrude – wer heißt denn schon Gertrude?“, fragt sich Ina, als die Lehrerin eines Morgens die neue Mitschülerin der Klasse vorstellt und neben ihr platziert. Ihr Vater ist Schriftsteller und die Familie hat einen Ausreiseantrag gestellt, was sie in der DDR zu Staatsfeind*innen und Gertrude in der Schule zur Außenseiterin macht. Entgegen aller Verbote und sehr unterschiedlicher Lebenswelten werden Ina und Gertrude beste Freundinnen. In der Bühnenbearbeitung des Dramatikers Thomas Freyer von Judith Burgers erstem Roman „Gertrude grenzenlos“ verleihen Freundschaft und gegenseitige Loyalität den beiden Mädchen den Mut, sich gegen die staatlichen Repressionen zur Wehr zu setzen.

empfohlen ab zehn Jahren, am Sonntag um 16 Uhr im Theater Junge Generation Dresden

Weitere Infos


Der Froschkönig

Die komische Märchenerzählerin packt ihren Koffer und nimmt mit: Einen Frosch, eine Prinzessin, einen Brunnen, eine goldene Kugel, ein Himmelbett, einen Park und einen König. Leider muss der immer regieren und hat wenig Zeit. Und so spielt die Prinzessin allein im Park, bis ihr die goldene Kugel in den Brunnen fällt. Glücklicherweise bringt ihr ein glitschiger Frosch die Kugel zurück. Allerdings fordert er, dass die Prinzessin ihn mit ins Schloss nimmt. Das gefällt ihr gar nicht. Aber was man versprochen hat, da muss man auch halten!

empfohlen ab vier Jahren, am Sonntag um 11 Uhr und 15 Uhr in der Zschoner Mühle, Dresden

Der Froschkönig im Augusto-Veranstaltungskalender


Märchenhafter Besuch in Kamenz

Auch in diesem Jahr können sich Klein und Groß wieder auf „Märchenhaften Besuch“ im Kamenzer Stadttheater freuen. Alinas Weihnachtsgeschenk, die geheimnisvolle Schatzkarte, zeigt uns den verschollenen Weg. Doch Halt! Die Schatzkarte ist ja kaputt! Wo sollen Prinzessin Alina, mein Timmi und ich eigentlich hin? Könnte uns die Schneekönigin helfen? Zuerst müssen wir ins Reich der Burgprinzessin, durch das geheimnisvolle Gewässer der Piraten und auch noch zum Strand der Südsee - aber dann. Liebe Kinder, ihr müsst mich und meine Freunde auf jeden Fall begleiten und wir benötigen nur noch: einen Säbel oder ein Schwert, eine Taschenlampe und eine Hawaikette. Dann kann unsere Reise starten.

am Sonntag um 10 Uhr und 15.30 Uhr im Stadttheater Kamenz.

Märchenhafter Besuch in Kamenz im Augusto-Veranstaltungskalender


Für die ganze Familie

In Kamenz kann man sich am Sonntag auf Ausgrabung in die Vergangenheit begeben.
In Kamenz kann man sich am Sonntag auf Ausgrabung in die Vergangenheit begeben. ©  PR

Langeweile Vertreibertag: Reise in die Kreidezeit

Heute sind in Kamenz Familien in die Kreidezeit eingeladen. Das Musuem der Westlausitz schaut ganz genau in die aktuelle Sonderausstellung "Sandstein, Seestern, Saurier - Sachsen in der Kreidezeit" und wird viele Fragen für die Kleinen und Großen Besucher beantworten. Mitmachen ist heute Programm.

am Sonntag von 11 bis 17 Uhr im Elementarium - Museum der Westlausitz, Kamenz

Reise in die Kreidezeit im Augusto-Veranstaltungskalender