merken
Familie

Wenige Brückentage in 2021 nutzbar

Urlaubsplanung Wie Arbeitnehmer das Beste aus Brücken- und Feiertagen herausholen

© Bild von Károly Váltó auf Pixabay

2021 ist in puncto Urlaub kein günstiges Jahr für Arbeitnehmer: Beliebte Feiertage wie der Tag der Deutschen Einheit oder der Reformationstag fallen auf die Wochenenden. Für Arbeitnehmer bedeutet dies, den Urlaub für das kommende Jahr 2021 gut zu planen. Sächsische zeigt Ihnen, wie Sie dank Brücken- und Feiertagen dennoch zusätzliche Urlaubstage erhalten.

Januar: Zusätzliche Urlaubstage in Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt

Pendler, die etwa von Sachsen nach Sachsen-Anhalt reisen, profitieren vom Feiertag der Heiligen Drei Könige am 06. Januar. Während alle Bundesländer mit einem verlängerten Wochenende in das neue Jahr starten, können Bundesbürger in den drei genannten Bundesländern ihren Urlaub ausweiten. So ergeben hier bei zwei zusätzlichen Urlaubstagen am 04.01. und 05.01. bereits sechs freie Tage. Alternativ lässt sich die freie Zeit mit dem 07.01. und 08.01. um weitere zwei Tage plus Wochenende verlängern.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

An Ostern bis zu 9 Tage freibekommen

Für die meisten Menschen sind Feiertage Studien zufolge mit einem positiv-emotionalen Profil behaftet. Das Fest der Liebe ruft bei der Mehrzahl der Menschen positive Assoziationen hervor. Auch Ostern gilt als bedeutsamer christlicher Feiertag, der mit fürsorglichen und harmonischen Stunden im familiären Kreis verbunden wird. Um an diesen Feiertagen ein Maximum an Urlaubszeit herauszuholen, sind vier Urlaubstage zwischen dem 29. März und dem 01. April einzureichen. Dieselbe Anzahl an Urlaubstagen erhalten Arbeitnehmer, die sich anstelle vor Ostern nach den Feiertagen vier Tage freinehmen. Wer insgesamt vor und nach Ostern acht Urlaubstage einreicht, verdoppelt diese Zahl und genießt 16 Tage Freizeit.

Brückentage im Mai und Juni nutzen

Da der Tag der Arbeit (01. Mai) 2021 an einem Sonntag gefeiert wird, ergeben sich die nächsten Brückentage an Christi Himmelfahrt. Mit einem Urlaubstag am Freitag, den 14. Mai, erhalten Arbeitnehmer immerhin ein verlängertes Vier-Tage-Wochenende. Für einen längeren Urlaub lässt sich aus sechs freien Tagen zwölf gewinnen, da ab dem 25. Mai das Pfingstwochenende beginnt. Nach Pfingsten verzeichnen die meisten Bundesländer im Sommer keine zusätzlichen Feiertage. Eine Ausnahme sind Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und das Saarland: Dort fällt der Fronleichnam als zusätzlicher Feiertag auf Donnerstag, den 3. Juni.

Wenige Brückentage im dritten Quartal

Im dritten Quartal gibt es 2021 nur wenige Brückentage, da die beiden Feiertage am 03. Und 31. Oktober auf das Wochenende fallen. Lediglich diejenigen, die in Thüringen arbeiten oder leben, können Ende September ein weiteres, verlängertes Wochenende freinehmen. Da der Weltkindertag am Montag, den 20. September als gesetzlicher Feiertag gilt, haben Bürger in diesem Bundesland mindestens drei Tage frei. Mit vier zusätzlichen Urlaubstagen ließe sich die freie Zeit sogar auf insgesamt neun Tage am Stück ausweiten.

Kurzurlaub im November dank Buß- und Bettag möglich

In einigen Bundesländern feiern die Menschen am 01. November, einem Montag, Allerheiligen. Für die Menschen in Ostdeutschland ist dieser Feiertag weniger relevant, da er ausschließlich für Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz sowie das Saarland gilt. Mitte November ergibt sich für die Sachsen mit dem traditionell mittwochs gefeierten Buß- und Bettag eine neue Möglichkeit. Arbeitnehmer, die sich vom 15. bis 16. sowie 18. und 19. November freinehmen, kommen auf insgesamt fünf zusätzliche freie Tage bzw. neun Urlaubstage am Stück.

Weihnachten mit ungünstiger Urlaubsprognose

Das Weihnachtsfest fällt für Arbeitnehmer im Jahre 2021 alles andere als günstig: Genauer gesagt auf Samstag und Sonntag. Teilweise gewähren Arbeitgeber zumindest einen halben Urlaubstag für den 24. Dezember, sodass der Freitag mit einem zeitigen Feierabend endet oder frei bleibt. Dennoch kommen Arbeitnehmer, die zwischen dem 27. Und 31. Dezember Urlaub einreichen, insgesamt zumindest auf neun Urlaubstage.

Kein gesetzlicher Anspruch auf Brückentage

Für Arbeitnehmer ist es wichtig, die Urlaubsplanung rechtzeitig vorzunehmen. Dafür können sie unter anderem auf praktische Online-Tools zurückgreifen, die abhängig vom jeweiligen Bundesland individuell passende Brückentage vorschlagen. Generell besteht in Deutschland allerdings kein gesetzlicher Anspruch auf Brückentage. Schlussendlich obliegt es dem Arbeitgeber, den Urlaub entweder zu genehmigen oder aus guten Gründen abzulehnen. Im Zweifelsfall gilt es, auch den Wünschen der Kollegen Rechnung zu tragen.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur Robert Klatt.

Mehr zum Thema Familie