merken

Arbeit und Bildung

Familienunternehmen-höhere Karrierechancen?

Tausende Uni-Absolventen streben jedes Jahr eine berufliche Laufbahn in einer der Top-Firmen des Landes an.

© Unsplash, Razvan Chisu

Doch die Konkurrenz ist groß, die Auswahlverfahren sind hart. Der Berufseinstieg bei einem deutschen Familienunternehmen kann eine lohnenswerte Alternative sein.

Was Familienunternehmen auszeichnet

Shopping-Vielfalt mitten in Dresden

Die Altmarkt-Galerie Dresden bietet mit seinen rund 200 Shops vielfältige Möglichkeiten zum Shoppen und Genießen

Familienunternehmen werden häufig unterschätzt, sie stehen auf der Wunschliste selten oben. Zu Unrecht, aufgrund folgender Faktoren können sie vor allem für Berufseinsteiger interessant sein:

1. Internationale Ausrichtung

Unter den größten Familienunternehmen in Deutschland finden sich bekannte Namen wie Aldi, BMW, Henkel, Otto und Volkswagen. Familiengeführte Firmen bieten Arbeitnehmern besonders häufig die Möglichkeit, für eine Zeit im Ausland tätig zu sein. Interessant ist das insbesondere für Berufseinsteiger, die am Anfang ihres Berufslebens seltener familiäre Verpflichtungen haben.

2. Nachhaltiges Wachstum vor kurzfristiger Gewinnmaximierung

Die Verantwortlichen in Familienunternehmen haben meistens einen längeren Planungshorizont und agieren mit Weitsicht. Der langfristige Geschäftsaufbau steht im Vordergrund, nicht die kurzfristige Gewinnmaximierung. Familienbetriebe sind erfahrungsgemäß zudem stärker an langfristigen Beschäftigungsverhältnissen interessiert und möchten Arbeitnehmer eng an sich binden.

3. Höhere Eigenkapitalquote

Im Schnitt weisen Familienunternehmen eine höhere Eigenkapitalquote auf als Nicht- Familienunternehmen. Bedeutet: Die Inhaberfamilien stehen finanziell stärker hinter dem Unternehmen. Das hat zur Folge, dass das Verantwortungsgefühl für die Mitarbeiter höher ausfällt. Diesen Vorteil bekommen Angestellte insbesondere in Krisenzeiten zu spüren – wenn die Geschäftsführer eher versuchen, die Arbeitsplätze zu sichern.

4. Ausgeprägtes Wir-Gefühl

Familienunternehmen zeichnen sich häufig durch ein überdurchschnittliches Wir-Gefühl aus, da Familienmitglieder selbst im Unternehmen tätig sind, entsteht ein Zusammengehörigkeitsgefühl und ein Team-Denken und damit steht nicht nur der sichtbare Erfolg im Vordergrund, sondern auch der Weg dahin, was die Motivation aller Mitarbeiter steigert. 

Wie Familienunternehmen die Wirtschaft beeinflussen

Familienunternehmen wie Schwarz Cranz bieten Berufseinsteigern und erfahrenen Arbeitnehmern gute Karrierechancen und sind ein wichtiger Wirtschaftsmotor für die jeweilige Region. Generell haben familiengeführte Firmen in Deutschland eine enorme volkswirtschaftliche Bedeutung. Ob kleine Handwerksbetriebe oder Big Player wie Oetker, Miele und Würth mit Tausenden Mitarbeitern: Mehr als die Hälfte der Beschäftigten in Deutschland ist bei einem Familienunternehmen angestellt. Laut Stiftung Familienunternehmen arbeiten etwa fünf Millionen Beschäftigte bei den 500 größten Familienunternehmen des Landes. 

Internetportal für die Karriere bei einem Familienunternehmen

Wer sich als Absolvent oder Fach- oder Führungskraft für eine berufliche Perspektive in einem Familienunternehmen interessiert, kann auf dem Onlineportal Karriere-Familienunternehmen fündig werden. Bewerber können sich umfassend über Branchen, Unternehmen, Produkte und Jobangebote informieren. Auch die Firmengründer und deren Familiengeschichte werden transparent beleuchtet.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der externen Redakteurin G. P. Spirandelli.