merken

Deutschland & Welt

Fans nehmen Abschied von Karel Gott

In Prag erweisen tausende Menschen dem Schlagersänger die letzte Ehre. Vor dem Sophienpalais bildeten sich kilometerlange Schlangen.

Der Sarg mit dem Leichnam von Karel Gott steht im Prager Sophienpalais. Karel Gott starb am 1. Oktober im Alter von 80 Jahren. Heute nehmen die Fans des Schlagerstars Abschied von ihrem Idol.
Der Sarg mit dem Leichnam von Karel Gott steht im Prager Sophienpalais. Karel Gott starb am 1. Oktober im Alter von 80 Jahren. Heute nehmen die Fans des Schlagerstars Abschied von ihrem Idol. © Roman Vondrouš/CTK/dpa

Prag. Mit der Aufbahrung des Sarges haben in Prag die zweitägigen Trauerfeierlichkeiten für Karel Gott begonnen. Der Sänger von Hits wie "Lady Carneval", "Fang das Licht" und "Biene Maja" war am 1. Oktober im Alter von 80 Jahren nach langer Krankheit gestorben. 

Im großen Saal des Sophienpalais (Palac Zofin) hielten Soldaten am Freitag Ehrenwache am geschlossenen Sarg, der mit weißen Blumen bedeckt war. Ein großes Porträt in Schwarz-Weiß erinnerte an den 1939 in Pilsen (Plzen) geborenen Schlagersänger, im Hintergrund spielten seine Balladen. Fans, viele von ihnen in Tränen, gingen am Sarg vorbei und verbeugten sich.

Vor dem Palais bildeten sich kilometerlange Schlangen, die bis ans gegenüberliegende Moldauufer reichten. Hunderte Fans waren bereits in der Nacht eingetroffen, um von ihrem Idol Abschied zu nehmen.

"Wir haben das ganze Leben mit ihm verbracht", sagte ein älterer Mann aus dem böhmischen Pribram. Polizei und Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Helfer des Roten Kreuzes teilten Kaffee an die Wartenden aus.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Unsere Besuche bei Karel Gott

Familie Döhring aus Pirna hat den Sänger oft in Prag getroffen. Sein Tod trifft das Gastronomen-Paar ins Herz.

Symbolbild verwandter Artikel

Schlagerlegende Karel Gott ist tot

Die Biene Maja machte ihn berühmt und brachte ihm Millionen Fans in Ost und West. Auch über seinen Tod hinaus werden ihn viele weiter vergöttern.

Die Regierung rechnet mit 150.000 bis 300.000 Menschen. Am Samstag wird es einen nationalen Trauertag und einen Gottesdienst im Veitsdom geben. (dpa)