merken

Döbeln

Farbtupfer für den Stadtpark

Mehrere tausend Zwiebeln von Frühblühern sind gesteckt worden. Viele haben sich daran beteiligt.

Im Harthaer Stadtpark blühen zurzeit jede Menge Narzissen. © Dietmar Thomas

Hartha. Zuerst waren es die Krokusse, die in ihrer Pracht ein Hingucker im Harthaer Stadtpark waren. Nun zieht sich eine Band von Narzissen auf der Wiese durch den Park. 

Möglich war das, weil die Firma Straßen- und Tiefbau Estler der Stadt 5 000 Blumenzwiebeln gespendet hat, die die Mitarbeiter des Bauhofes im Herbst vergangenen Jahres einsetzten. Allerdings nicht in der Wiese verstreut, sondern nach einem Muster. Dadurch wird gewährleistet, dass die Frühblüher länger stehen bleiben können, auch wenn das Gras nebenan schon gemäht wird.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Was? Ein Suzuki? Klar, ist cool!

Viel Esprit und frischer Charme - deshalb ist das Energiebündel Suzuki Swift so beliebt.

„Hartha soll einfach etwas bunter werden. Und wir wollen dazu beitragen“, sagte Hans-Jürgen Estler vom gleichnamigen Straßen- und Tiefbaubetrieb. Der hatte auch schon die Arbeitseinsätze der Interessengemeinschaft (IG) „Wir – für ein schönes Hartha“ unterstützt, als dieser den Belag der Rondelle erneuerte.

Doch nicht nur das Unternehmen trägt zur Verschönerung des Stadtparkes bei. Auch der Verein Jugend aktiv Harthe und die Verschönerer selbst pflanzten schon Blumen oder steckten Zwiebeln. Und so wird der Stadtpark Jahr für Jahr ein bisschen schöner. Er wird auch an einem Konzept für das Areal gearbeitet. Das wollen die Verschönerer Ende April vorstellen.

Der Arbeitseinsatz, den sie organisieren, beginnt am Sonnabend um 9 Uhr im Stadtpark. Schon mehr als 100 Leute haben sich angemeldet, die sich beteiligen wollen. Gestern waren bereits die Mädchen und Jungen der Kita „Villa Kunterbunt“ im Stadtpark unterwegs, um ihren Einsatz zur Verschönerung zu leisten.

Doch nicht nur im Park wird am Sonnabend geputzt. Es beteiligen sich auch viele Vereine, die sich Spielplätze oder ihre Objekte vornehmen. Der Ortschaftsrat von Wendishain und der Heimatverein Wendishain rufen auch für Sonnabend zum Arbeitseinsatz in der Zeit von 10 bis 12 Uhr ein. Treffpunkt in Lauschka ist am Dorfteich, in Nauhain an der Kreuzung und in Wendishain am Gasthof. (DA)

Osterüberraschung