merken

Fasching mit Kirmes, Garten und Jubiläum

Die Dippoldiswalder haben es am eiligsten. Sie eröffnen schon am 10. November, am Vorabend zum Auftakt in die Faschingssaison. Um 19.30 Uhr heißt es in den Parksälen „Garten ... Von Bienchen und Blümchen.“ Am Sonntag, dem 11. November geht es in Reichstädt, Geising und Hermsdorf/E. rund.

Die Dippoldiswalder haben es am eiligsten. Sie eröffnen schon am 10. November, am Vorabend zum Auftakt in die Faschingssaison. Um 19.30 Uhr heißt es in den Parksälen „Garten ... Von Bienchen und Blümchen.“ Am Sonntag, dem 11. November geht es in Reichstädt, Geising und Hermsdorf/E. rund. In Reichstädt beginnt der Elferrat seine Feiern zum 40-jährigen Bestehen mit einem Umzug um 11.11 Uhr von der Windmühle zum Niederen Gasthof.

In Geising beginnt der Faschingsauftakt ab 10 Uhr am Ratskeller mit Frühschoppen und der Schlüsselübergabe sowie der Krönung der Schulprinzen um 11.11 Uhr. Abends um 19.30 Uhr ist im Leitenhof die erste Prunksitzung unter dem Motto „Grusel-Fusel im Geisterhof“.

Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Die Hermsdorfer Karnevalisten (KCH) holen sich um 11.11 Uhr den Schlüssel am Gemeindeamt. Ihr Motto lautet „Der KCH feiert Kirmes“ Dabei gibt es Konfetti aus der Faschingskanone und kulinarisches aus der Gulaschkanone. Um 15 Uhr beginnt im Erbgericht Reichenau ein „Tanztee mit Programm“. Am Sonnabend, dem 17. 11., findet um 19.30 Uhr im Erbgericht Reichenau der Faschingsauftakt statt, informiert der Karnevalsclub. (SZ/fh)