merken

Fast nackt auf der Autobahn

Ein betrunkener Mann hielt auf der A 4 bei Bautzen Autos an und schlug die Insassen. Offenbar war er verwirrt. Außerdem drangen Diebe in mehrere Wohnanhänger ein. Das und mehr im aktuellen Polizeibericht.

© dpa

Ein betrunkener Mann hielt auf der A 4 bei Bautzen Autos an und schlug die Insassen. Offenbar war er verwirrt. Außerdem drangen Diebe in mehrere Wohnanhänger ein. Das und mehr im aktuellen Polizeibericht.

Der Polizeibericht vom 25. September

Betrunken und fast nackt auf der Autobahn

Bautzen. Gleich zwei berauschte Männer sorgten am Wochenende für Aufregung auf der A 4. Am Sonnabendnachmittag war ein 22-Jähriger nur mit einer Boxershorts bekleidet zu Fuß zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Bautzen-West unterwegs. Dabei versuchte er, mehrere Fahrzeuge anzuhalten, was ihm in einem Fall auch gelang. Als der Wagen stoppte, öffnete der offenbar verwirrte junge Mann eine der hinteren Türen, sprang ins Auto und schlug nach dem Fahrer und der Beifahrerin. Als er den Pkw daraufhin wieder verließ, wurde er von Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei vor Ort festgehalten. Die Beamten stellten fest, dass der 22-Jährige 1,98 Promille intus hatte, und nahmen ihn fest.

Streit am Zirkuszelt

Sohland. Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es am Sonntag in Sohland zwischen einem Landwirt und Zirkusangestellten. Offenbar hatten Zirkusmitarbeiter den ihnen zugewiesenen Stellplatz an der Zittauer Straße mit einer Fläche des Landwirts verwechselt und angefangen, dort ihre Zelte aufzubauen. Der Besitzer soll daraufhin aufgebracht mit seinem Pick-Up auf den Zirkuschef zugefahren sein und ihn sowie andere Angestellte bedroht und beleidigt haben. Eine weitere Eskalation konnte durch das Eingreifen eines 20-jährigen Zirkus-Mitarbeiters verhindert werden, der dazwischen ging. Dabei verletzte sich jedoch der Landwirt. Eine alarmierte Streife des Reviers Bautzen suchte den Mann wenig später zu Hause auf. Ein Alkoholtest ergab bei ihm einen Wert von umgerechnet 0,52 Promille. Die Beamten begleiteten den 46-Jährigen zur Blutentnahme und stellten seinen Führerschein sicher.

Auf der Autobahn aufgefahren

Ohorn/Pulsnitz. Zu einem Auffahrunfall ist es am Montagmittag gegen 11.50 Uhr auf der Autobahn von Bautzen in Richtung Dresden gekommen. Kurz vor der Baustelle ab Pulsnitz ein 67-jähriger Mann mit seinem Sharan auf einen Audi A6 aufgefahren. Der 57-jährige Audi-Fahrer wurde leicht verletzt. An den Autos entstand ein Schaden von etwas 10000 Euro. Die linke Fahrspur war bis gegen 14 Uhr gesperrt.

In sechs Wohnanhänger eingebrochen

Cunewalde. In der Nacht zu Sonntag sind in Weigsdorf-Köblitz Diebe in insgesamt sechs Wohnwagen an der Matschenstraße eingedrungen. Die Täter entwendeten aus den Anhängern insgesamt etwa 1800 Euro Bargeld sowie eine Kamera im Wert von rund 600 Euro.

Betrunken auf der A4 Unfall verursacht

Uhyst. Am Sonntagnachmittag fuhr ein 56-Jähriger gegen 15.30 Uhr mit einem Honda SUV auf der A4 in Richtung Görlitz. An der Anschlussstelle Uhyst am Taucher wollte er abfahren und verlor dabei die Kontrolle über seinen Wagen. Das Auto kam von der Fahrbahn ab und beschädigte die Leitplanke. Dabei entstand Schaden in Höhe von rund 5000 Euro. Während der Unfallaufnahme stellten Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein Test ergab, dass der 56-Jährige 2,98 Promille intus hatte. Die Beamten behielten daraufhin seinen Führerschein ein, untersagten ihm die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Der Honda wurde abgeschleppt. Der Unfallverursacher wird sein Verhalten der Staatsanwaltschaft erklären müssen.

Gewaltsam in Tankstelle eingedrungen

Bautzen. In Bautzen sind Unbekannte in der Nacht zu Montag in eine Tankstelle an der Löbauer Straße eingebrochen. Offenbar hatten die Täter dazu ein Gitter gewaltsam aus der Verankerung gerissen, um so in die Geschäftsräume zu kommen. Dort flexten die Diebe zwei Tresore auf und entleerten einen Feuerlöscher in dem Raum. Die Täter entkamen anschließend mit einer Beute von mehreren Tausend Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht.

Gestohlene Fahrräder gefunden

Bautzen. Am frühen Sonntagmorgen kontrollierten Beamte des Autobahnpolizeireviers Bautzen einen Kleintransporter, der auf der Autobahn in Richtung Görlitz fuhr. In dem Fahrzeug befanden sich unter anderem mehrere, in Folie eingepackte Fahrräder. Bei der Überprüfung der Bikes stellte sich heraus, dass zwei von ihnen in Brandenburg als gestohlen gemeldet wurden. Die Polizisten stellten beide Räder sicher. Der 20-jährige Fahrer des Transporters gab an, dass er sie im Internet gekauft habe, und wird sich nun wegen des Verdachts der Hehlerei verantworten müssen.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Radeberg/Kamenz. Bei Verkehrskontrollen in der Nacht zu Montag ertappten Beamte des Polizeireviers Kamenz gleich zwei Autofahrer ohne gültige Fahrerlaubnis. Zunächst stoppten die Polizisten gegen 22.10 Uhr einen 38-jährigen Mercedes-Fahrer auf der Dresdener Straße in Radeberg. Als sich herausstellte, dass der Mann keine Fahrerlaubnis besaß, untersagten ihm die Beamten die Weiterfahrt. Genauso erging es einem 31-Jährigen in Kamenz. Er wurde um 3.20 Uhr angehalten und hatte keine Fahrerlaubnis. Seinen VW ließ er stehen.

Unfallflüchtigen gestellt

Pulsnitz. Ein 58-jähriger Audi-Fahrer versuchte am Sonntagvormittag gegen 10.45 Uhr, auf einem Parkplatz an der Wittgensteiner Straße in Pulsnitz einzuparken. Dabei stieß er gegen einen dort abgestellten Opel und beschädigte diesen. Der Verursacher stieg daraufhin aus, begutachtete den Schaden und parkte sein Auto dann woanders. Anschließend verließ er die Unfallstelle zu Fuß. Zeugen beobachteten den Unfall sowie das Verhalten des Mannes und informierten die Polizei. Eine hinzugerufene Streife fand den Verursacher und stellte außerdem fest, dass er 1,46 Promille intus hatte. Die Beamten behielten seinen Führerschein ein und veranlassten eine Blutentnahme.

Zwei gültige Führerscheine an Bord

Pulsnitz. Ein 65-jähriger Mann war am Sonntagmorgen gegen 9.45 Uhr mit seinem Audi in Pulsnitz unterwegs, als er von einer Polizeistreife auf der Kamenzer Straße gestoppt wurde. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer über zwei gültige Fahrerlaubnisse verfügte: Die eine ausgestellt in der ehemaligen DDR, die andere in Bayern. Da gemäß Fahrerlaubnisverordnung jede Person jedoch nur eine Fahrerlaubnis besitzen darf, behielten die Polizisten den alten DDR-Führerschein ein. Wie es zu einer zweiten Ausstellung kommen konnte, wird nun die Fahrerlaubnisbehörde prüfen.

1 / 10
TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!