merken

Fausthiebe wegen einer Drohne

Ein 70-Jähriger wird von einem Anwohner schwer verletzt, nachdem sich dieser belästigt gefühlt hatte. Der Täter muss sich auch wegen Raubes verantworten.

© Symbolbild: dpa

Freital. Ein Streit um den Flug einer Drohne ist am Dienstagmorgen dermaßen ausgeartet, dass ein 70-Jähriger schwer verletzt wurden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte der Rentner gegen 10.45 Uhr am Vormittag auf der „Drachenwiese“ in Freital-Pesterwitz in der Nähe der Freitaler Straße eine Drohne gestartet. Wohl von den Fluggeräuschen des Fluggerätes fühlte sich ein Anwohner gestört. Dieser ging auf den Drohnenbesitzer los, schlug den Senior und nahm die Fernsteuerung der Drohne mit. Dadurch stürzte die Drohne ab und wurde beschädigt.

Anzeige
Auf die Töpfe, fertig, los! 

In der Sächsischen Schweiz stehen die Kulinarischen Wochen vor der Tür und mit der Aktion "Mach was draus!" hat jeder die Chance auf tolle und leckere Preise.

Die herbeigerufene Polizei machte sich zunächst auf die Suche nach dem gewalttätigen Anwohner. Durch Befragungen konnten Einsatzkräfte einen 46-Jährigen als Tatverdächtigen ermitteln. Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurde die Fernsteuerung jedoch zunächst nicht gefunden.

Der 46-jährige Freitaler muss sich nun wegen des Verdachts eines Raubes verantworten. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. (SZ)

Weitere Polizeimeldungen vom Mittwoch

Planenschlitzer erbeuten 200 Reifen

Wilsdruff. Abermals waren auf der Autobahnraststätte Dresdner Tor Diebe unterwegs, die Planen von Lkws aufschlitzen, um an Beute zu kommen. In der Nacht zum Dienstag hatten sie es auf einen polnischen Sattelzug der Marke abgesehen. Sie schlitzten offenbar zunächst die Plane auf, um zu schauen, was der Lkw geladen hatte. Anschließend öffneten sie die hinteren Ladetüren und stahlen nach einer ersten Einschätzung rund 200 Reifen. Die Pneus der Marke Goodyear in verschiedenen Größen haben einen Wert von etwa 10000 Euro. Der übrige Sachschaden wurde auf rund 100 Euro beziffert.

Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Dippoldiswalde. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag der vergangenen Wochen gegen 11.10 Uhr auf dem Parkplatz der AOK Geschäftsstelle (Hinterhof) an der Brauhofstraße ereignet hatte. Ein derzeit noch unbekanntes Fahrzeug war gegen das Heck eines parkenden gelben Opel Corsa gestoßen und hatte einen Sachschaden von geschätzten 1500 Euro verursacht. Der Verursacher verließ unerlaubt den Unfallort.

Zeugen, welche den Zusammenstoß beobachtet haben und weitere Angaben zum verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nehmen das Polizeirevier Dippoldiswalde sowie die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351 4832233 entgegen.

Cannabis in Wohnung sichergestellt

Pirna. Den richtigen Riecher hatten Polizeibeamte in Pirna. In einer Wohnung an der Lauterbachstraße stellten sie am Dienstagabend Cannabis und entsprechende Konsumutensilien sicher. Anwohner hatten die Polizei informiert, dass es im Treppenhaus häufig nach Cannabis riechen würde. Die Polizisten gingen dem Hinweis nach und stellten in besagtem Haus den aufdringlichen Geruch fest, der offenbar aus einer Wohnung drang. Als nach dem Klopfen der Beamten die Tür geöffnet wurde, verstärkte sich der Cannabisgeruch enorm. Zudem sahen die Polizisten beim Blick in die Wohnung ein entsprechendes Rauchgerät. Letztlich fanden die Beamten eine geringe Menge Marihuana, unter anderem in Form von Blütenstengeln. Gegen die Mieter der Wohnung (m/17, m/20) wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Mountainbike gestohlen

Pirna. Auf ein weißes Mountainbike der Marke Rotor hatten es Einbrecher an der Rosa-Luxemburg-Straße abgesehen. Die Täter begaben sich in den vergangenen Tagen in den Kellerbereich des Hauses und brachen die Tür zu einer Kellerbox auf. Dort stahlen sie anschließend das Rad.

1 / 4