Merken

FC Oberlausitz chancenlos in der Hauptstadt

Beim Berliner AK muss sich der FCO klar mit 2:5 geschlagen geben und bleibt zum dritten Mal in Folge ohne Sieg.

Teilen
Folgen
© SZ

Neugersdorf. Berlin ist für den FC Oberlausitz am sechsten Spieltag der Regionalliga Nordost keine Reise wert gewesen. Beim Berliner AK setzte es eine deutliche 2:5-Niederlage für die Mannschaft von Trainer Vragel da Silva, es war die zweite Pleite in Folge.

Bereits in der ersten Hälfte suchten beide Teams die Offensive, doch waren die Hausherren deutlich aggressiver und gingen durch David Danko bereits in der achten Minute in Führung. Die Berliner blieben die gefährlichere Mannschaft, doch das Tor gelang überraschend dem FCO. Bocar Djumo nutzte die Vorarbeit von Stepan Vachousek nach 31 Minuten zum 1:1. Die Freude währte aber nur kurz, denn der BAK hatte durch Enes Küc die passende Antwort nur fünf Minuten später.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich der FCO überfordert, offenbarte vor allem in der Abwehr große Schwächen. Ein Fehler von Torhüter Pokorny begünstigte den dritten Gegentreffer durch Orhan Yildirim, den Rest besorgte Küc, der mit zwei weiteren Treffern (68./81.) den Sieg perfekt machte. Dieser geriet auch durch den zwischenzeitlichen 2:3-Anschlusstreffer des FCO durch Josef Marek nicht mehr in Gefahr.