merken

FDP fordert zügigen Weiterbau der B178

Der Ortsverband Löbau hat zu aktuellen Themen diskutiert und einen neuen Vorstand gewählt. Er kündigt an, nächstes Jahr Stadtrats-Kandidaten zu stellen.

© Uwe Soeder

Von Romy Altmann-Kühr

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das perfekte Fahrgefühl: der City-SUV

Nicht nur das kompakte Design ist beeindruckend, sondern auch die Ausstattung: Am besten gleich eine Probefahrt mit dem neuen T-Cross von Volkswagen buchen.

Löbau. Der Baufortschritt an der neuen Bundesstraße 178 in den vergangenen Jahren sei absolut nicht zufriedenstellend. Das kritisiert der Ortsverband Löbau der FDP. Wie in einer Diskussion bei der jüngsten Sitzung des Verbandes deutlich wurde, fordern die Löbauer FDP-Mitglieder, dass das Bauvorhaben in absehbarer Zeit beendet wird. „Hierzu hat uns der Bundestagsabgeordnete der FDP, Torsten Herbst, der auch Obmann im Verkehrsausschuss ist, seine Unterstützung zugesichert, um den politischen Druck zu erhöhen“, berichtet Günther Kneschke vom Ortsverband.

Erst in dieser Woche hatte das sächsische Verkehrsministerium Auskunft gegeben, dass der dreispurige Ausbau von Nostitz bei Löbau bis zur Anschlussstelle Weißenberg an die A4 jetzt beschlossene Sache ist und geplant werden soll. Mit dem Abschnitt Zittau-Niederoderwitz wird es wohl noch länger dauern. Hier ist zunächst im späten Frühjahr ein Erörterungstermin geplant, bei dem auch Einwände gegen das Vorhaben vorgebracht werden können. Einen Termin, wann hier das Planverfahren abgeschlossen sein wird, konnte das Ministerium noch nicht benennen.

Gleichzeitig wurde auf der Sitzung der Löbauer FDP diese Woche turnusmäßig der Vorstand des Ortsverbandes gewählt. Christine Schlagehan aus Schönbach ist dabei erneut als Vorsitzende des FDP-Ortsverbandes aus der Wahl hervorgegangen. Sie konnte im Rechenschaftsbericht des Vorstandes auf eine aktive Arbeit des von ihr geleiteten Ortsverbandes in den vergangenen zwei Jahren seit der letzten Wahl verweisen. Dazu gehören kontinuierliche Durchführungen von Versammlungen des FDP-Ortsverbandes mit solch einem Höhepunkt wie der Besichtigung eines Landwirtschaftsbetriebes und ihr gutes Abschneiden bei der Bundestagswahl 2017. Als Stellvertreter wurde Günther Kneschke aus Obercunnersdorf bestätigt. Er organisierte die liberalen Sommerfeste des Verbandes und war für die Pressearbeit zuständig. Dem Vorstand gehören unter anderem auch Dietmar Ebert (Großdehsa) und Toralf Einsle (Kittlitz) an. Die FDP bereitet sich außerdem auf die Kommunalwahl 2019 vor. Der Ortsverband Löbau wird wahrscheinlich auch Kandidaten für den Löbauer Stadtrat stellen. Einige Parteifreunden hätten die Bereitschaft dazu bekundet.