merken

Dippoldiswalde

Fehlalarm im Gymnasium

Die Feuerwehrsirene schlug Alarm, die Kameraden rückten aus und prüften die Lage an der Dippser Schule. Ursache war kein Chemieexperiment.

© Symbolfoto: Marko Förster

In Dippoldiswalde ging am Mittwochnachmittag die Feuerwehrsirene. Auslöser dieses Alarms war ein Brandmelder im Glückauf-Gymnasium, wie Stadtwehrleiter Michael Ebert informierte. Die Feuerwehr rückte aus und überprüfte die Lage.

Nach Informationen von Schulleiter Volker Hegewald, der sich mit seinem Hausmeister verständigt hatte, war es ein blinder Alarm. Mögliche Ursache könnten Arbeiten an dem Meldesystem gewesen sein. Am selben Tag noch war die Firma im Hause gewesen, welche die Alarmsysteme im Gymnasium betreut.

Erfüllen Sie sich Ihren Wohntraum

Eine Veränderung wäre doch gut, oder etwa nicht? Tipps zum Thema Einrichtung und Wohnen gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de. Ein Blick hinein lohnt sich!

Eine andere Ursache für das Auslösen des Brandmelders kann sich Hegewald nicht vorstellen. „Es war ja kein Unterricht mehr. Wenn sonst ein Brandmelder ausgelöst hatte, war häufig Rauch bei Chemieexperimenten die Ursache“, sagte er. Vor drei Jahren gab es einen Brand in der Altenberger Außenstelle des Gymnasiums. Damals brach er im Chemiekabinett aus. (SZ/fh)