merken

Feiern, tanzen und schwimmen

Im Wachauer Freibad steigt eine besondere Poolparty: das Mondscheinbaden.

© René Plaul

Von Rainer Könen

Wachau. Ganz klar, dass Johannes Baumgärtel schon nachgesehen hat. Ein Blick in den Mondkalender zeigt ja, an welchen Tagen der gute alte Mond, unser Erdtrabant, sich sehen lässt und wann nicht. Denn für diese Veranstaltung wäre es schon nicht schlecht, wenn er da in ganzer Größe zu sehen wäre.

Anzeige
Organisationstalent? Dann gleich bewerben
Organisationstalent? Dann gleich bewerben

Zur Verstärkung ihres Teams sucht die A4RES Gruppe Bautzen eine neue Teamassistenz im Backoffice (m/w/d).

Und wie es ausschaut, so Baumgärtel weiter, „haben wir am Vortag unserer Poolparty gar Vollmond“. Heißt: Wenn er mit seiner Eventfirma B&B am 28. Juli im Wachauer Freibad die siebte Ausgabe des Mondscheinbadens ausrichtet, „werden wir ihn im besten Fall auch sehen“, so der Wachauer. Wenn sich keine Wolken davorschieben. Denn eine als Mondscheinbaden deklarierte Poolparty ohne Mond, irgendwie würde da was fehlen. Man ist guter Hoffnung bei den Organisatoren, die wieder darauf hoffen, dass auch in diesem Jahr zahlreiche Besucher das Wachauer Freibad ansteuern werden. Auf die Frage, ob es in diesem Jahr ein besonderes Highlight gebe, verneint Johannes Baumgärtel dies. Braucht es aber wohl auch nicht, denn die Möglichkeit des Nachtbadens ist ja per sé schon Höhepunkt einer solchen Party.

Fest steht, dass man wie bei den vergangenen Poolpartys im Wachauer Freibad den Abend und die Nacht genießen kann. Mit flotter Musik, dafür sorgen DJ „step2live“ vom Studio 40 Team und das Dresdner Erfolgsduo „Hochanständig“. Ganz wichtig: Wer in der Zeit von 19 bis 21 Uhr kommt, für den ist der Eintritt frei. Danach kostet es fünf Euro an der Abendkasse.

Was Organisator Baumgärtel besonders freut, ist, dass „sich dieses Mondscheinbaden herumgesprochen hat“. In den zurückliegenden Jahren habe er mal auf dem Parkplatz des Freibades geguckt, aus welchen Regionen die Besucher kommen. „Aus ganz Sachsen reisen viele Leute an“, so Baumgärtel. Mittlerweile kämen einige sogar aus Berlin, Leipzig oder Cottbus nach Wachau. Was auf jeden Fall für diese Veranstaltung spricht. Sei doch auch eine prima Sache, so Baumgärtel, im Freibad mit Freunden zu feiern, zu tanzen, im Freibad zu schwimmen. Apropos Schwimmen: Für die Sicherheit der Gäste ist natürlich auch gesorgt. Man habe Rettungsschwimmer engagiert, die natürlich das Geschehen im Wasser genau im Auge haben. Zwar gibt es beim Schwimmen keine Promillebegrenzung, aber man sollte sich da halt im Laufe eines Abends nicht überschätzen, findet Baumgärtel weiter. Soll ja schließlich ein angenehmer Abend und erst recht eine angenehme Nacht sein, dieses Mondscheinbade-Erlebnis, dass sich auch zu einem besonderen Event für Familien entwickelt hat. Baumgärtel: „Kinder und Erwachsene haben hier viel Spaß.“ Ratsam wäre es im Übrigen auch, Badesachen zu dieser Poolparty mitzubringen. Dass sich dieses Mondscheinbaden zu einer überregionalen Vergnügungsparty entwickeln würde, hatte Baumgärtel ein wenig überrascht, wenn er es auch insgeheim gehofft hatte .

Hauptdarsteller & Namensgeber

Als er vor acht Jahren zu später Stunde im Wachauer Freibad lag, in einer ruhigen und lauen Sommernacht und die ganze Szenerie vom Vollmond beschienen wurde, kam dem Veranstaltungsprofi die zündende Idee, dass die Zeit für ein Mondscheinbaden-Event in Wachau doch eigentlich reif sei. Er steckte folglich Energie und Geld in dieses Projekt. Nach den ersten Poolpartys stand fest, dass er auch hier das „richtige Händchen“ hatte.. Offensichtlich hatte man in Radeburg und im Umland auf ein solches Ereignis zwar nicht unbedingt gelechzt, es sich aber hier und gewünscht. Gut, der Hauptdarsteller und Namensgeber, der Mond, spielte in den zurückliegenden Jahren nicht immer so mit, wie sich das die Veranstalter erhofften. Aber zu perfekt ist auch nicht immer alles schön. Baumgärtel gelang es, dieses Veranstaltung zu etablieren. Auch eine Schlechtwettervariante gibt es. Dafür steht ein Zelt zur Verfügung. Gut, da gehen sicher nicht alle Besucher rein. Aber immerhin. Im Sommer dann baden zu gehen,, wenn es regnet, hat ja auch seinen Reiz. Aber danach dürfte es nicht aussehen, wird wohl wieder eine laue Sommernacht, wenn die siebte Ausgabe des Wachauer Mondscheinbadens steigt. Im vergangenen Jahr waren über eintausend Besucher gekommen. Auchin diesem Jahr, so Baumgärtel, hoffe man natürlich erneut auf eine tolle Resonanz. Und so wie es aussieht, spielt dann auch der Mond mit.