Merken

Feiertags-Lauf rund um den Großteich

Das Gansabrennen in Deutschbaselitz ist eine beliebte Volkssport-Veranstaltung. Etwa 300 Teilnehmer waren diesmal am 2. Weihnachtsfeiertag dabei. Auch aus Fernost.

Teilen
Folgen
Eine lange Läufer- und Wandererschar schlängelte sich kurz nach dem Start am Sport- und Freizeitzentrum auf den Rundkurs um den Deutschbaselitzer Großteich.
Eine lange Läufer- und Wandererschar schlängelte sich kurz nach dem Start am Sport- und Freizeitzentrum auf den Rundkurs um den Deutschbaselitzer Großteich. © Norbert Adler

Kamenz. Der 2. Weihnachtsfeiertag ist für viele (volks-)sportlich Interessierten rund um Kamenz seit Jahren verplant. Zum 18. Mal ging es an diesem 26. Dezember ab 10 Uhr auf die Fünf-Kilometer-Runde um den Deutschbaselitzer Großteich. Der Veranstalter, der SV Aufbau Deutschbaselitz, konnte auch in diesem Jahr wieder etwa 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen. Darunter viele bekannte Gesichter, wie Ironman Markus Thomschke vom OSSV Kamenz samt seiner männlichen und weiblichen Trainingskameraden, die zumeist nicht nur eine runde Runde absolvierten.

Erstmalig ging in diesem Jahr auch ein japanischer Läufer an den Start. Aus Berlin mit seiner Ehefrau zu Besuch in Pulsnitz weilend, ließ sich Kento Fukuhara die kleine Sporteinheit nicht nehmen. Die kurze Strecke war für ihn nicht unbedingt anstrengend, denn er kommt aus der Marathon-Laufgilde. Der Lauf hat ihm trotzdem gefallen, und seine Schwiegereltern visierten jetzt schon mal das nächstjährige, dann 14. Ostereierabrennen im April an.

Alle Volkssportler kamen unversehrt wieder im Sport- und Freizeitzentrum an und ließen sich ihr Gratisgetränk, entweder Tee oder auch einen Becher Glühwein, schmecken. Im Vereinsheim wurden die Urkunden abgestempelt, bevor es an den verdienten zweiten Weihnachtsfeiertagsbraten ging. 

Der SV Aufbau Deutschbaselitz bedankt sich bei allen, die in die kleine Spendenbox eingezahlt haben. Das Geld soll schließlich der Vereins-Sportjugend zu Gute kommen. (Norbert Adler)

Ein Läufergast aus Fernost: Kento Fukuhara aus Berlin war mit seiner Frau, die aus Pulsnitz stammt, zum ersten Mal beim Gansabrennen in Deutschbaselitz dabei. Es hat ihm gut gefallen.
Ein Läufergast aus Fernost: Kento Fukuhara aus Berlin war mit seiner Frau, die aus Pulsnitz stammt, zum ersten Mal beim Gansabrennen in Deutschbaselitz dabei. Es hat ihm gut gefallen. © Norbert Adler