merken

Punkrocker erobern Glaubitz

30 Bands. Drei Bühnen. Und weit über tausend Besucher. Ab Donnerstag mutiert das kleine Dörfchen wieder zum Punkrock-Zentrum.

© dpa

Von Antje Steglich

Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Glaubitz. Der Regen spielt den Organisatoren des Glaubitzer Punkrock-Festivals in die Karten. „Wir hatten Bedenken wegen des Brandschutzes – nun haben wir da ein kleines bisschen Luft“, sagt Holm Weichhold. Angst, das dreitägige Spektakel könnte ins Wasser fallen, hat er allerdings nicht. Der erste Abend des „Back to Future“-Festivals am Donnerstag, 12. Juli, soll sich komplett im Zelt abspielen, kündigt er an. „Das wird eine fette Party“, so Holm Weichhold mit Blick auf das Line-up: Neben Bands aus China und den USA wie die Hardcore-Punker von Demerit oder die Pop-Punker von The Bombpops hat sich auch Richie Ramone angekündigt. Der 60-Jährige war in den 1980ern Schlagzeuger der Punkband Ramones, die als eine der Punkrock-Pioniere weltweit gilt.

Insgesamt wird beim Festival auf drei Bühnen gespielt. Neben der Zelt- und der Hauptbühne gibt es Freitag- und Samstagvormittag auch ein Rahmenprogramm im Waldbad. „Die Besucher können dort auch selbst aktiv werden“, sagt Holm Weichhold. Das werde auch sehr gern genutzt, zum Beispiel für spontane Wasserspring-Wettbewerbe oder Karaoke-Partys.

In diesem Jahr sorgt zudem eine deutsche Karaoke-Band für Stimmung im Bad. Und Die Lokalmatadore. Die sind bereits zum 17. Mal beim „Back to Future“ dabei und treten nicht nur Samstagabend auf der Hauptbühne auf – sondern auch Freitagvormittag im Bad. Als Die Badmatadore mit eigenem Programm. „Wir sind schon interessiert daran, dass das Programm immer wechselt. Aber mit den Lokalmatadoren hat sich eine echte Freundschaft entwickelt“, sagt Holm Weichhold über die Punkband aus Mülheim an der Ruhr. Für die Musiker seien in diesem Jahr sogar extra Fahrräder besorgt worden, damit sie die Umgebung erkunden können. Das hätten sie sich im Vorfeld so gewünscht.

Die wohl bekannteste Band des diesjährigen Festivals dürfte aber Feine Sahne Fischfilet aus Mecklenburg-Vorpommern sein. Die Musiker mit einer deutlichen politischen Botschaft gegen Rassismus und Sexismus waren zuletzt unter anderem als Vorband der Toten Hosen in Dresden unterwegs und treten in Glaubitz kurz vor Mitternacht am Sonnabend auf. Auch die deutsche Band Dritte Wahl und die US-Amerikaner von Anti-Flag, die für das „Back to Future“-Festival extra von einem Festival aus Spanien eingeflogen werden, gehörten zu den angesagten Nummern in der Szene. „Das sind für unsere Verhältnisse schon große Bands“, so Holm Weichhold.

Dementsprechend gut sei auch der Vorverkauf gelaufen. „Es hätte natürlich noch mehr laufen können. Aber wir bedienen eine Nische, das ist nicht unendlich ausbaubar.“ Die Organisatoren rechnen mit ähnlichen Besucherzahlen wie im Vorjahr, da kamen um die 1 500 Punkrocker nach Glaubitz.

Das Festival wird vom Verein für Kunst und Kultur im ländlichen Raum Glaubitz in Kooperation mit der Back To Future-Events GbR veranstaltet. Zudem seien zahlreiche Einrichtungen und Unternehmen an dem Projekt beteiligt, wie der Nünchritzer Jugendklub Kombi, der das Festival traditionell mit veganer Kost versorgt.

Das „Back to Future“-Festival findet vom 12. bis 14. Juli auf dem Reitplatz bzw. im Waldbad Glaubitz statt. Festival- und Tagestickets gibt es nur noch an der Abendkasse.

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.
Wahl-Special