merken

Feinschliff hinter verschlossen Türen: RB Leipzig erwartet Fürth

Im Training hinter verschlossenen Türen haben sich die Fußballer von RasenBallsport Leipzig am Sonntag den letzten Schliff für das erste Zweitliga-Heimspiel der Saison geholt.

© dpa

Leipzig. Im Training hinter verschlossenen Türen haben sich die Fußballer von RasenBallsport Leipzig am Sonntag den letzten Schliff für das erste Zweitliga-Heimspiel der Saison geholt. „Am Montag wollen wir gegen Greuther Fürth die drei Punkte in Leipzig behalten und ein richtig gutes Spiel machen“, kündigte Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick vor der Partie gegen die SpVgg Greuther Fürth an.

Dabei hat der 57-Jährige personell die Qual der Wahl. Zwar fallen weiterhin Terrence Boyd, Marvin Compper und Ken Gipsen wegen diverser Verletzungen sowie Peter Gulacsi wegen einer Rotsperre aus. Doch beim 2:0-Testspielsieg am vergangenen Mittwoch gegen den Bundesligisten FC Ingolstadt haben sich auch Akteure der zweiten Reihe in den Fokus gespielt. „Durch das Testspiel gegen Ingolstadt hat sich der Konkurrenzkampf verschärft, weil einige Spieler zu überzeugen wussten, die am vorigen Wochenende nicht oder nur wenig gespielt haben“, sagte Rangnick.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Zugleich aber warnte er davor, die Franken zu unterschätzen. „Wir haben mit Greuther Fürth gleich einen starken Gegner zum Saisonauftakt, der mit einem Sieg gegen Karlsruhe optimal in die Saison gestartet sind. Am Montag erwartet uns daher bereits ein erstes kleines Topspiel“, urteilte er. (dpa)