merken

Bautzen

Feld in Brand gesteckt

Nahe Crostwitz stehen am Sonnabend ein abgeerntetes Feld und sechs Hektar Wald in Flammen. Bei der Brandursache gibt es keinen Zweifel.

Rauchschwaden kündeten weithin von dem brennenden Feld. © Rocci Klein

Crostwitz. Wegen Schwerer Brandstiftung ermittelt die Polizei jetzt nach einem Feld- und Waldbrand, der sich am Sonnabendnachmittag zwischen Zerna und Horka ereignet hat. Hier standen 30 Hektar abgeerntetes Feld und sechs Hektar Wald in Flammen. Bei den Löscharbeiten ist ein Feuerwehrmann durch Rauchgase vergiftet worden und musste ins Klinikum Hoyerswerda gebracht werden. Der Brand konnte knapp vor der Ortschaft Horka gelöscht werden.

Der Brand war gegen 16.45 Uhr entdeckt worden und breitete sich schnell zu einem riesigen Flächenbrand aus, der auch ein Waldstück erfasst hat. An dem Löscheinsatz waren mehr als 40 Fahrzeuge der Feuerwehr mit insgesamt 180 Kameraden eingebunden. Es war schwierig, das Feuer aufzuhalten, das sich durch den starken Wind rasend auf den Ort Horka ausbreitete. Nur wenige Meter vor dem ersten Wohnhaus konnten die Flammen aufgehalten werden. Auch ein Wohnhaus im Wald konnte von der Feuerwehr gerettet werden.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Zur besseren Lagebeurteilung, über das gesamte Ausmaß des Brandes, setzte die Feuerwehr eine Drohne ein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Inzwischen geht die Polizei eindeutig von Brandstiftung aus. Ermittler sicherten umfangreiche Spuren am Brandort. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen derzeit nicht vor.  (SZ)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

„Jedes Fehlverhalten kann zu einem Brand führen“

Die Feuerwehren sind auf die hohe Brandgefahr eingestellt, sagt der Kreisbrandmeister – und warnt vor Fahrlässigkeit.

Weitere Bilder vom Feldbrand bei Crostwitz