merken

Niesky

Feld- und Waldbrände beschäftigen Retter

Im Norden des Landkreises hat es bei Erntearbeiten gebrannt. Auch in Oberlausitzer Wäldern loderten Flammen.

Die Feuerwehr löscht den Brand zwischen Weißwasser und Halbendorf.
Die Feuerwehr löscht den Brand zwischen Weißwasser und Halbendorf. © Foto: Joachim Rehle

Aus einem Brand bei der Ernte zwischen Weißwasser und Halbendorf hätte sich am Sonnabend beinahe ein Waldbrand entwickelt. Wie die Polizei mitteilte, hatte sich bei Erntearbeiten mit einem Mähdrescher nahe des Halbendorfer Sees ein Feldbrand entwickelt. Das Feuer griff dabei auch auf ein angrenzendes Waldstück über. Gegen 18.30 Uhr wurden alle örtlichen Feuerwehren alarmiert. Zur Unterstützung kamen auch Tanklöschfahrzeuge aus Brandenburg.

Während der Löscharbeiten, die bis 21 Uhr dauerten, war die Kreisstraße 8478 teilweise voll gesperrt. Durch die derzeitige Dürre konnten sich die Flammen ungehindert und schnell ausbreiten, teilt die Feuerwehr Weißwasser mit. Über 100 Feuerwehrleute waren mit 20 Einsatzfahrzeugen vor Ort. Durch das Feuer wurden etwa drei Hektar Winterweizen und ein Hektar Kiefernwald vernichtet. Personen kamen nicht zu Schaden. 

Großes Glück kann so klein sein

Hellwach oder im lieblichen Schlummer zeigen sich die süßen Babys. In unserer Themenwelt Stars im Strampler gibt es den Nachwuchs zu sehen.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Felder und Wälder in Flammen

Mehrere große Brände beschäftigen Einsatzkräfte im Landkreis Bautzen und Görlitz. In einem Fall führte ein kaputter Häcksler zu einer Brandspur.

Auch am Sonntag hat es nach Angaben der Polizei Waldbrände gegeben. Man habe viel zu tun, meldete die Polizei am Sonntagabend auf Nachfrage. Einen Überblick konnte die Polizeidirektion angesichts der Lage noch nicht geben, teilte aber mit, dass Feuerwehren vor allem im Bautzener Raum - unter anderem bei Guttau - ausrücken mussten. (SZ/abl)