merken

Fernbushalt in der Neustadt geplant

An der Hansastraße sollen insgesamt vier Halteplätze entstehen. Derweil führt die Stadt Gespräche mit Investoren für den ZOB am Wiener Platz.

© Sven Ellger

Von Sandro Rahrisch

Nicht nur in der Altstadt soll ein Halteplatz für Fernbusse entstehen. Gedanken macht sich die Stadt auch, wie Reisende in der Neustadt sicher ein- und aussteigen können. Bisher gibt es dort lediglich eine kleine Bucht an der Hansastraße, und das auch nur in Richtung Autobahn.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Dem Frühling entgegenlaufen

Nach dem Motto nicht länger warten, sondern starten - treffen sich am 5. Mai wieder Laufsportfreunde zum Lauf-in-den-Frühling in Freital.

Diese soll so ausgebaut werden, dass in Zukunft zwei Busse halten können. Auch in der Gegenrichtung, also stadteinwärts, sind zwei Parkplätze geplant, jedoch etwas nördlicher in Höhe der alten Eisenbahnbrücke, wie die Stadtverwaltung auf SZ-Anfrage mitteilt. Wann gebaut werden soll, ist derzeit noch unklar. Die Planungen seien noch nicht beendet. Außerdem stehe bislang kein Geld für das Projekt zur Verfügung. Und die Stadtratsgremien müssten auch zustimmen.

Für die Westseite des Wiener Platzes sind die Pläne schon weiter fortgeschritten. Zurzeit führe die Stadt Gespräche mit potenziellen Investoren, welche den Fernbusbahnhof bauen und eventuell auch betreiben könnten, so Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne). Über die Zahl der bisherigen Interessenten wolle er im laufenden Verfahren keine Details preisgeben. Bekannt ist jedoch, dass Investor Peter Simmel, der schon das Hochhaus am Albertplatz saniert hat und am Wiener Platz einen Einkaufsmarkt samt Hotel plant, Interesse gezeigt hat.

Parallel untersuchen die Experten im Stadtplanungsamt, wie sich ein Busbahnhof in Kombination mit einem Fahrradparkhaus städtebaulich auf dem Wiener Platz einfügen kann. Der Stadtrat hatte beschlossen, den Bebauungsplan so zu ändern, dass ein Busbahnhof darauf entstehen kann. (SZ/sr)

Osterüberraschung