merken
Deutschland & Welt

Fans nehmen Abschied von Alfred Biolek

In Köln besuchen Freunde und Fans die Urne von Alfred Biolek. Der Moderator war am 23. Juli im Alter von 87 Jahren gestorben.

Die Urne mit den sterblichen Überresten des Entertainers Alfred Biolek steht im Domsaal des Bestattungshauses Christoph Kuckelkorn in der Kölner Innenstadt.
Die Urne mit den sterblichen Überresten des Entertainers Alfred Biolek steht im Domsaal des Bestattungshauses Christoph Kuckelkorn in der Kölner Innenstadt. © Rolf Vennenbernd/dpa

Köln. Freunde und Fans haben am Donnerstag in Köln Abschied von Alfred Biolek genommen. In einem Bestattungshaus, in dem die Urne mit der Asche des Fernsehmoderators aufgestellt war, trugen sie sich in Kondolenzlisten ein. Die 65-jährige Elke Budach berichtete, dass sie sich Bioleks Sendungen Anfang der 80er Jahre als DDR-Bürgerin in Eisenhüttenstadt angesehen habe. "Ich habe ihn immer verehrt, das war so ein sympathischer Mensch", sagte sie mit Tränen in den Augen. "Er hat einfach Herz gehabt."

Weiterführende Artikel

Urne mit der Asche von Alfred Biolek beigesetzt

Urne mit der Asche von Alfred Biolek beigesetzt

Der am 23. Juli im Alter von 87 Jahren verstorbene Alfred Biolek ruht jetzt in Köln neben Willy Millowitsch und Guido Westerwelle.

Alfred Biolek ist tot

Alfred Biolek ist tot

Er war eine der letzten großen TV-Legenden: Alfred Biolek ist tot. Er machte sich nicht nur einen Namen als Entertainer - sondern auch als Gourmet.

Nach dem Fall der Mauer habe sie ihn zweimal in Berlin getroffen. "Er hat mich gleich in den Arm genommen." Zu seinem 80. Geburtstag habe sie ihm noch Glückwünsche geschickt, und er habe geantwortet. Sie habe es als große Ehre empfunden, sich jetzt in die Kondolenzliste einzutragen, sagte Budach, die heute in Sankt Augustin bei Bonn lebt. Biolek war am 23. Juli im Alter von 87 Jahren in seiner Kölner Wohnung gestorben. (dpa)

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Mehr zum Thema Deutschland & Welt