merken
Deutschland & Welt

Kult-Girlgroup No Angels vor Comeback

Die No Angels waren Deutschlands erfolgreichste Girlgroup. Sie lösten sich mehr als einmal auf - zwei von ihnen zog es nach Dresden. Jetzt gibt es einen Neustart.

Nadja Benaissa (l-r), Lucy Diakowska, Sandy Mölling und Jessica Wahls von der Pop-Gruppe No Angels planen erneut ein Comeback.
Nadja Benaissa (l-r), Lucy Diakowska, Sandy Mölling und Jessica Wahls von der Pop-Gruppe No Angels planen erneut ein Comeback. © dpa

Berlin. Fans der No Angels haben Grund zur Hoffnung: Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung steht Deutschlands berühmteste Girlgroup vor einem Comeback. Die Musikerinnen, die 2000 aus der Castingshow "Popstars" hervorgingen, planen demnach einen Auftritt in einer großen Fernsehshow und wollen "alle ihre bekannten Songs im aktuellen Sound neu aufnehmen". Ihr Label BMG äußerte sich am Dienstag auf Nachfrage zunächst nicht dazu.

Mit Songs wie "Daylight In Your Eyes" feierten die No Angels in den Nullerjahren riesige Erfolge. Im November hatte BMG bekanntgegeben, den Song-Katalog der No Angels gekauft zu haben. Anschließend wurde die Diskographie in den Streamingdiensten Spotify, Apple Music und Co. veröffentlicht, was bei vielen Fans für Begeisterung sorgte.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Der "Bild" zufolge sind beim Comeback nun die Gründungsmitglieder Nadja Benaissa, Lucy Diakovska, Sandy Mölling und Jessica Wahls dabei. Schon zu einem früheren Zeitpunkt ausgestiegen ist Vanessa Petruo. Die 41-Jährige lebt schon seit längerer Zeit in Dresden, hat sich jedoch aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Zuletzt arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uniklinik in Dresden im Bereich Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Die "No Angels" komplett: Lucy (l-r), Vanessa, Jessica, Nadja und Sandy mit ihrem ersten Album "Elle'ments".
Die "No Angels" komplett: Lucy (l-r), Vanessa, Jessica, Nadja und Sandy mit ihrem ersten Album "Elle'ments". © dpa

Auch Nadja Benaissa fand eine Verbindung zur sächsischen Landeshauptstadt. Seit April 2020 ist die 38-Jährige festes Mitglied bei der weiblichen A-Capella-Popband medlz in Dresden.

Weiterführende Artikel

Warum Nadja Benaissa die Medlz verlässt

Warum Nadja Benaissa die Medlz verlässt

Weil ein großes Comeback ansteht, muss sich die Dresdner A-cappella-Band eine neue Sängerin suchen. Doch es gibt auch gute Nachrichten.

Die Zukunft des Pop ist weiblich

Die Zukunft des Pop ist weiblich

So viel Talent, so viel Stil: Die Klasse der Debütalben von Arlo Parks und Celeste verblüfft. Wir stellen die jungen Sängerinnen vor.

Dresdner medlz statt No Angels

Dresdner medlz statt No Angels

Sie war eine der No Angels. Doch nach 2010 wurde es still um Sängerin Nadja Benaissa. Jetzt wird sie bald öfter in Dresden auf der Bühne stehen.

Mit vier Nummer Eins-Hits, drei Nummer Eins-Alben und mehr als fünf Millionen verkauften Alben wurden die No Angels nach Angaben von BMG die erfolgreichste deutsche Girlgroup aller Zeiten. 2003 löste sich die Gruppe zunächst auf, feierte 2007 ein Comeback, bis 2014 zum zweiten Mal das Ende bekanntgegeben wurde. (dpa/SZ/hbe)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt