SZ + Feuilleton
Merken

So gruselig war der "Tatort" aus Wien

Die Wiener „Tatort“-Ermittler taumeln zwar durch eine Horrorfilm-Szenerie, kriegen aber selbst das überzeugend hin.

Von Andy Dallmann
 2 Min.
Teilen
Folgen
Bibi Fellner (Adele Neuhauser) und Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) bekommen es im neuen „Tatort“ aus Wien mit dunklen Mächten, Exorzisten und seltsamen Wissenschaftlern zu tun.
Bibi Fellner (Adele Neuhauser) und Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) bekommen es im neuen „Tatort“ aus Wien mit dunklen Mächten, Exorzisten und seltsamen Wissenschaftlern zu tun. © ARD Degeto/ORF/Film 27

Ausgerechnet das Wiener „Tatort“-Team, das meist ein bisschen dichter dran am echten Leben ist als viele Kollegen, wird diesmal vom Teufel geritten. Nein, nicht im übertragenen Sinne. Das Böse mischt tatsächlich kräftig mit in dieser teilweise etwas wirren, immerhin aber gut gefilmten Geschichte.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!