merken

Fernsehmann setzt auf den Service

Ulf Kirchhof kann auf das 20-jährige Bestehen seiner Firma zurückblicken. In dieser Zeit hat sich vieles geändert.

© André Braun

Von Frank Korn

Roßwein. Wie schnelllebig die Gesellschaft ist, bekommt Ulf Kirchhof praktisch jeden Tag zu spüren. Gerade im Bereich der Fernsehtechnik ändere sich alle Nase lang etwas, sagt der Meister für Radio- und Fernsehtechnik (RFT), der kürzlich das 20-jährige Bestehen seiner Firma an der Lommatzscher Straße gefeiert hat. „Es ist alles sehr komplex geworden“, sagt Kirchhof. Dennoch hat er den Schritt in die Selbstständigkeit noch nie bereut.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Vor sieben Jahren ist Kirchhof, der einen Mitarbeiter hat, umgezogen. Von der Lommatzscher Straße 3 ein paar Häuser weiter in die Nummer 9. „Damit sind die Bedingungen wesentlich besser geworden. Die Verkaufsfläche ist größer und für die Kunden gibt es genügend Parkplätze“, so Kirchhof. Trotz des Verkaufs sei der Betrieb servicelastig. „Viele große Märkte verkaufen die Technik. Wenn die Leute aber zum Beispiel Probleme bei der Einstellung eines neuen Fernsehers haben, kommen sie zu uns“, so Kirchhof. Dieser Service sei es auch, der ihn von den Mitbewerbern abgrenze.

Durch die Mitgliedschaft im Euronics-Verbund mit über tausend Fachhändlern allein in Deutschland kann Ulf Kirchhof seinen Kunden eine große Auswahl von Markengeräten bereitstellen. „Dabei kann die Ware auch über die Internetplattform von Euronics bestellt und bei mir abgeholt werden“, erklärt der Meister. In den vergangenen Jahren sei sein Kundenkreis ständig gewachsen. Die Kunden kommen auch aus Gebieten außerhalb des Altkreises Döbeln. Kirchhof bietet nicht nur Radio- und Fernsehtechnik an, sondern auch die Montage kompletter Telefon- und Antennenanlagen. Auch sogenannte „weiße Ware“ wie Waschmaschinen oder Kühlschränke hat er im Angebot.

Der RFT-Meister hat auch schon Lehrlinge zum Informationselektroniker ausgebildet. Zuletzt war das allerdings 2011 der Fall. „Viele schreckt die lange Ausbildungszeit ab, sodass sie sich für andere Berufe entscheiden“, vermutet der Roßweiner.

Ulf Kirchhof ist mit seiner Frau Claudia verheiratet. Die beiden Söhne sind zwölf und neun Jahre alt. Wenn es seine Zeit zulässt, spielt er bei den Alten Herren des Roßweiner SV Fußball.