Merken

Festungs-Weihnachtsmarkt war voller Erfolg

Bis zu 17 700 Besucher kamen pro Wochenende. Ein Fotomotiv war besonders beliebt.

Teilen
Folgen

Von Katharina Klemm

Königstein. Die Festung Königstein gGmbH zieht für den Weihnachtsmarkt in diesem Jahr eine positive Bilanz. Insgesamt bummelten laut Festungssprecherin Kerstin Keil etwa 46 700 Besucher an den ersten drei Adventswochenenden über den Weihnachtsmarkt. Zwar sind das fast 9 000 Besucher weniger als im letzten Jahr. Da hatte der Weihnachtsmarkt allerdings an einem Wochenende mehr geöffnet.

Schaut man sich die durchschnittlichen Besucherzahlen in beiden Jahren an, kamen in diesem Jahr an den einzelnen Wochenenden mehr Besucher, etwa 15 500 im Gegensatz zu rund 13 900 in 2016. Die meisten, nämlich rund 17 700 Besucher, fanden ihren Weg am zweiten Adventswochenende auf die Festung. Dennoch sei die Situation am Einlass entspannter als 2016 gewesen, so Keil. Das Gleiche habe für die Parksituation gegolten. Am Einlass ging es wohl auch wegen der erst im Vorjahr eingeführten Online-Tickets zügiger voran. Etwa 15 Prozent der Besucher nutzten Kerstin Keil zufolge diese Möglichkeit, sogar viele Reisegruppen.

Besonders beliebt war in diesem Jahr der neue Schwibbogen mit dem Festungsmotiv, so Keil. Als Fotomotiv sei er vor allem nach Einbruch der Dunkelheit angesteuert wurden. Aber auch der Märchenpfad zum riesigen Herrnhuter Stern auf dem Blitzeichenplateau und die Kasematten-Weihnacht seien wieder Highlights für die Gäste gewesen. Auch über die Grenze hinweg scheint der über dem Elbtal thronende Weihnachtsmarkt beliebter zu werden. Zehn Prozent mehr Gäste aus Tschechien seien gezählt worden.