merken

Feuer in Dresdner Recyclingfirma - Keine vorsätzliche Brandstiftung

Der Brand in einer Dresdner Recyclingfirma ist nicht vorsätzlich gelegt worden. Zur Klärung der genauen Brandursache sind aber weitere Untersuchungen notwendig.

Dresden. Der Brand in einer Dresdner Recyclingfirma ist nicht vorsätzlich gelegt worden. Zur Klärung der genauen Brandursache sind aber weitere Untersuchungen notwendig, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch in Dresden sagte. Von fahrlässiger Brandstiftung über technische Gründe bis zur Selbstentzündung sei alles möglich. Das Feuer war am Montagabend ausgebrochen. „In der Annahmestelle geriet Mischmüll in Brand.“ Nach Angaben der Feuerwehr waren mehrere hundert Kubikmeter Abfälle, darunter auch Kunststoff, entflammt.

Feuer in Dresdner Müllsortieranlage

Die Löscharbeiten dauerten bis Dienstagabend an. Das Lagergut musste Stück für Stück mit Radladern aus der rund 2.000 Quadratmeter großen Halle geschafft und im Freien gelöscht werden. Zeitweise waren bis zu 100 Kameraden im Einsatz, das ganze dort lagernde Material zu bergen, brennende Teile zu löschen und zugleich das Feuer im Halleninneren einzudämmen. Die Höhe des Sachschadens ist weiter unbekannt. (dpa)

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.