merken
Görlitz

Feuerwehr befreit eingeklemmtes Kind

Auf dem Spielplatz der Kita Zwergenhaus in Görlitz gab es am Freitag einen Zwischenfall. Auch Rettungswagen und Notarzt rückten an.

Symbolbild
Symbolbild ©  dpa

Die Feuerwehr hat am Freitagmorgen ein zweijähriges Mädchen befreit, das auf dem Spielplatz der Kita "Zwergenhaus" an der Konsulstraße in Görlitz beim Spielen mit dem Kopf zwischen die Stäbe des eisernen Fußballtores geraten war. Das Kleinkind konnte seinen Kopf aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Es steckte fest.

Rettungsdienst und einer Kindergärtnerin betreuten das Mädchen. Sechs Kameraden der Berufsfeuerwehr Görlitz rückten mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug an. Das teilt Einsatzleiter Heiko Wünschmann mit. Auch ein Rettungstransportwagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug waren vor Ort. Die Feuerwehrleute drückten mit hydraulischem Rettungsgerät die eisernen Stäbe auseinander. Das Kind wurde schnell aus seiner misslichen Lage befreit.

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

"Durch den schnellen Einsatz der Berufsfeuerwehr kam das Kind mit dem Schrecken davon und musste nicht ins Krankenhaus gebracht werden", so Wünschmann. (SZ)

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/goerlitz

www.sächsische.de/niesky

Mehr zum Thema Görlitz