merken
Görlitz

Feuerwehr löscht Eiche im Loenschen Park

Ob der Baum überlebt, ist offen, ebenso der Grund für den Brand im Stamm.

Die Feuerwehr Görlitz rückte am Montag zu einem Baum-Brand aus, hier ein Symbolfoto.
Die Feuerwehr Görlitz rückte am Montag zu einem Baum-Brand aus, hier ein Symbolfoto. © dpa/Patrick Pleul (Symbolbild)

Am Montag musste die Görlitzer Feuerwehr zu einem besonderen Einsatz ausrücken. 

Am Abend brannte im Loenschen Park eine alte Eiche im Inneren des Baumstammes. Zum Löschen mussten rund 400 Meter Schlauch verlegt werden. Wegen des unwegsamen Geländes und der einbrechenden Dunkelheit konnte dies nur mit enormen personellem Aufwand gelöst werden, heißt es von der Feuerwehr. 

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

27 Feuerwehrleute im Einsatz

Der Brand war dann nach etwa einer Stunde gelöscht. In den kommenden Tagen soll die Standfestigkeit der Eiche von Experten überprüft werden. Insgesamt waren neun Einsatzkräfte der Görlitzer Berufsfeuerwehr und 18 Kameraden der Ortswehren Klingewalde und Weinhübel im Einsatz.

Wie und warum der Baum Feuer fing, ist offen. Zum Zeitpunkt der Alarmierung regnete es, so dass eine Selbstentzündung ausgeschlossen werden kann, so die Feuerwehr.

Der Fall erinnert an die Silvesternacht 2018. Damals fing der bekannte Silber-Ahorn im Görlitzer Stadtpark Feuer, einer der ältesten Bäume im Stadtgebiet. Er war vermutlich durch einen Böller in Brand geraten. (SZ/mk)

Weitere Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Weitere Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz