merken

Feuerwehr mehr als 3 000 Stunden im Einsatz

Zwischen Ostern und Oktober vergangenen Jahres gab es fast täglich Feuerwehreinsätze.

© Symbolfoto: Marko Förster

Die Wilsdruffer Feuerwehr hatte im vergangenen Jahr jede Menge zu tun. Darüber berichtet Stadtwehrleiter Falk Arnhold auf der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr in Limbach. Demnach rückten die Wehren der Stadt zu 158 Einsätzen aus und leiteten damit 3 163 Stunden ehrenamtliche Arbeit. Besonders viele Einsätze gab es zwischen Ostern und Oktober. „Hier kam es fast täglich zu erheblichen Unfällen, welche Kameraden an ihre Leistungsgrenze brachte, berichtet Bürgermeister Ralf Rother (CDU), der auch an der Versammlung teilnahm. Stadtwehrleiter Arnhold bedankte sich für die Einsatzbereitschaft.

Arnhold zeichnet auf der Veranstaltung in der Kulturscheune zahlreiche Kameraden für ihre langjährige Mitgliedschaft aus. An der Versammlung nahmen unter anderem der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Udo Krause, Inspektionsbereichsleiter Sven Heißig und Regionalbereichsleiter Dietmar Torau teil. (SZ/mb)