merken

Feuerwehr rückt zu vier Einsätzen aus

In Bertsdorf-Hörnitz ziehen die Kameraden Bilanz nach einem umfangreichen Ausbildungsjahr.

© SZ-Archiv/Sampedro

Zu vier Einsätze sind die Kameraden der Gemeindefeuerwehr Bertsdorf-Hörnitz 2017 ausgerückt. Dreimal haben sie dabei technische Hilfe geleistet und einen Pkw-Brand bekämpft. Die Arbeit in der Wehr ist aber wesentlich umfangreicher. Auf der Jahreshauptversammlung dankte deshalb jetzt Gemeindewehrleiter Jens Heinze allen Feuerwehrmännern und -frauen für ihre Arbeit und deren Angehörigen für die Unterstützung.

Großes Glück kann so klein sein

Hellwach oder im lieblichen Schlummer zeigen sich die süßen Babys. In unserer Themenwelt Stars im Strampler gibt es den Nachwuchs zu sehen.

Regelmäßig finden Übungen statt. So gab es am 5. Mai 2017 eine Einsatzübung in der Grundschule Bertsdorf. Im Anschluss daran konnten die Kinder der Schule und der Kita die Geräte der Feuerwehr einmal selber ausprobieren, berichtet der Pressesprecher der Wehr, Hans-Henning Hempel. „Unser Höhepunkt im Ausbildungsjahr war jedoch eine groß angelegte Übung in der Schule im Rahmen des „Ziel 3“-Projektes mit den tschechischen Kameraden aus Skalice und Crastava“, schildert er. Hierzu war auch die schnelle Einsatzgruppe des DRK Zittau eingebunden, die 16 Personen medizinisch versorgte.

Bei sieben Veranstaltungen im Dorfgemeinschaftshaus „Strauß“ in Bertsdorf und bei der Bertsdorfer Hofweihnacht hat die Feuerwehr zudem 2017 Brandsicherheitswachen geleistet. Und zum Absichern des Dreieckrennens waren Kameraden der Ortswehr Bertsdorf an zwei Tagen im Einsatz. Insgesamt wurden so 396 Stunden geleistet. Hinzu kamen 690 Stunden in Erster Hilfe, Unfallschutz, Feuerwehrtaktik und Gerätekunde. Zusätzlich nehmen noch Kameraden an Schulungen und Lehrgängen teil. Gemeinsam mit den Feuerwehren der Verwaltungsgemeinschaft ist außerdem eine anspruchsvolle Atemschutzausbildung im ehemaligen Ferienheim „Alte Mühle“ in Hörnitz durchgeführt worden, berichtet Hans-Henning Hempel.

2017 feierte die Ortswehr Bertsdorf ihr 111-jähriges Gründungsjubiläum mit einer Festveranstaltung und einem Tag der offenen Tür. Die Jahreshauptversammlung nahm Wehrleiter Jens Heinze aber auch zum Anlass, um die Kameraden Ehrenfried Heidrich und Arnd Ressel für ihr 60-jähriges Dienstjubiläum sowie Eckard Hansel und Kamerad Frank Lindner für 50-jährige Feuerwehrarbeit zu ehren. (SZ/hg)