merken

Löbau

Feuerwehr sichert unbekannte Substanz

Ein seltsamer Fund ist an der Oberherwigsdorfer Straße in Mittelherwigsdorf aufgetaucht - und gibt Rätsel auf. Die ersten Ergebnisse zeigen vor allem, was es nicht ist.

© lausitznews.de

Ein Großaufgebot der umliegenden Feuerwehren ist am Donnerstagnachmittag zur Oberherwigsdorfer Straße in Mittelherwigsdorf angerückt. Dort hatte ein Zeuge bereits gegen 10.15 Uhr eine unbekannte gelb-weiße Substanz entdeckt, die sich dort auf einer Wiese über vier Quadratmeter erstreckte.

Er rief die Polizei, die zunächst dorthin-, dann aber gleich wieder wegfuhr, "wahrscheinlich weil ein wichtigerer Einsatz dazwischengekommen ist", erklärte Anja Leuschner, Sprecherin der Polizeidirektion Görlitz, der SZ auf Nachfrage. Erst gegen 15.30 Uhr fanden die Beamten laut Leuschner wieder Zeit, um zum Fundort der mysteriösen Substanz zu fahren. Sie verständigten zunächst das Umweltamt, das den Fund telefonisch zur Kenntnis nahm, allerdings ohne persönlich vorbeizuschauen.

Anzeige
Mit uns geht deine Ausbildung hoch hinaus

Für das Ausbildungsjahr 2020/21 suchen wir Hochbaufacharbeiter/in in der Fachrichtung Beton- und Stahlbaubauer.

Das aufgeschüttete Pulver und Granulat erstreckte sich auf eine Fläche von etwa vier Quadratmetern. 
Das aufgeschüttete Pulver und Granulat erstreckte sich auf eine Fläche von etwa vier Quadratmetern.  © lausitznews.de

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Fit-Chemiker hilft bei Gefahrgut-Einsatz

Die in Mittelherwigsdorf auf einer Wiese abgekippte Substanz bleibt weiter rätselhaft - doch der Kreisbrandmeister hat eine gute Nachricht.

Schließlich verständigten die Polizisten die Feuerwehr Mittelherwigsdorf, die dann gegen 17.20 Uhr am Fundort eintraf. Die Kameraden prüften den Fund im Rahmen ihrer Möglichkeiten, nahmen also Proben davon. Nach ersten Ergebnissen dampft die Substanz nicht, ist nicht radioaktiv und keine Säure. Auch geht laut Polizei keine unmittelbare Gefahr von ihr aus. Was es allerdings ist, bleibt vorerst ein Rätsel. Dessen Lösung ist wohl erst zu erwarten, wenn das Ergebnis dieser Proben da ist. Erst dann könne man auch entscheiden, wie man die Substanz beseitige, so Leuschner. Vorerst haben die Feuerwehrleute die Stelle abgedeckt. Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland fahren jetzt regelmäßig dort vorbei, um nach dem Rechten zu sehen.

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/ort/zittau

www.sächsische.de/ort/loebau