merken

Feuerwehr twittert einen Tag lang

Bundesweit berichten Kameraden am Montag live über ihre Arbeit. Auch die Wache in Bautzen beteiligt sich an dieser Aktion.

Die Bautzener Berufsfeuerwehr berichtet am Montag zwölf Stunden lang per Twitter über ihre Arbeit. © Archivfoto: Marko Förster

Bautzen. Was passiert, wenn bei der Feuerwehr ein Notruf eingeht? Wie halten sich Lebensretter fit? Und was essen Feuerwehrleute eigentlich zum Mittag? Antworten auf diese und weitere Fragen liefern die Kameraden der Berufsfeuerwehr an diesem Montag auf ihrem Twitter-Kanal.

Anlässlich des europaweiten Notruf-Tags lassen 38 Berufsfeuerwehren aus ganz Deutschland die Bevölkerung live über den Kurznachrichtendienst Twitter an ihrem Alltag teilhaben. Auch die Bautzener Feuerwehr beteiligt sich am „Twittergewitter“. „Wir möchten damit dem Bürger einen Einblick in unseren vielseitigen Berufsalltag geben und dabei auch ein wenig Aufklärungsarbeit leisten“, erklärt Paul Stübner, Öffentlichkeitsarbeiter der Bautzener Feuerwehr. Unter den Hashtags #112live und #bautzen112 sind die Kameraden von 8 bis 20 Uhr auf Twitter aktiv. Die acht Kollegen der diensthabenden Wachabteilung geben Einblicke in den Alltag. Sie informieren dabei auch über Einstiegsmöglichkeiten und ihre persönlichen Wege zur Feuerwehr. Außerdem berichten die Kameraden über das richtige Absetzen eines Notrufs und geben Tipps zum Verhalten im Notfall. Die Beiträge der Feuerwehr Bautzen sind auch ohne Anmeldung sichtbar. (SZ)

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Was? Ein Suzuki? Klar, ist cool!

Viel Esprit und frischer Charme - deshalb ist das Energiebündel Suzuki Swift so beliebt.

www.twitter.com/fwbautzen