Merken

Feuerwehr wird selbst zum Notfall

In Sohland prallte ein Kamerad mit dem Kommandowagen gegen ein Haus. Seine Kameraden leisteten Hilfe.

Teilen
Folgen
© Christian Essler

Sohland. Feuerwehrleute helfen Menschen in Not. Am Dienstag brauchte einer von ihnen selbst Hilfe. Ein Sohlander Kamerad verunglückte gegen 17 Uhr mit dem Kommando-Fahrzeug. Auf der Hauptstraße in Nähe des Pachterhofes kam der Geländewagen von der Straße ab, kippte auf die Seite und prallte gegen eine Hauswand. Der Fahrer, der allein unterwegs war, konnte selbst aus dem Auto klettern, berichtet Rico Hentschel, Pressesprecher der Sohlander Wehr. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht. „Nach unserer ersten Einschätzung ist nicht mit schweren Verletzungen zu rechnen“, so Rico Hentschel. Die Sohlander Feuerwehr rückte aus, um ihrem Kameraden Hilfe zu leisten. Er war unterwegs, um den gestrigen Dienst der Jugendfeuerwehr vorzubereiten. „Es war kein Mitglied der Jugendfeuerwehr mit im Auto“, tritt Rico Hentschel Gerüchten entgegen. Bei dem Verunglückten handelt es sich weder um ein Mitglied der Wehrleitung noch um den Jugendwart. Die Ursachen für den Unfall sind noch ungeklärt. Denkbar ist, dass die Straßenverhältnisse eine Rolle spielen. Zu der Zeit lag in Sohland Schnee. Nach Aussage der Polizei entstand bei dem Unfall ein Schaden von etwa 7 000 Euro. (szo/ks)