Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

68-Jähriger wird bei Wohnungsbrand in Dresden bewusstlos

Die Feuerwehr Dresden wird zum Brand in einem Hochhaus gerufen. Dort quillt bereits schwarzer Rauch aus einer Wohnung im fünften Stock.

Von Christoph Springer
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Feuerwehr musste zu einem Hochhausbrand in Dresden ausrücken.
Die Feuerwehr musste zu einem Hochhausbrand in Dresden ausrücken. © René Meinig (Symbolfoto)

Dresden. Bei einem Wohnungsbrand in einem Hochhaus an der Blasewitzer Straße ist am Mittwochabend ein 68-Jähriger schwer verletzt worden. Der Mann wohnte in der fünften Etage. Als die Brandschützer kurz vor 19 Uhr eintrafen, quoll dichter, schwarzer Rauch über den Balkon der Wohnung ins Freie, berichtet Michael Klahre, der Sprecher der Feuerwehr.

Die Helfer eilten durch das Treppenhaus zu der Wohnung und fanden dort eine bewusstlose Person. Es handelte sich offenbar um den Mieter. Sie brachten ihn ins Freie, wo ein Notarzt den 68-Jährigen versorgte. Dann fuhr ihn der Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Parallel dazu löschte die Feuerwehr die Flammen mit einem Strahlrohr. Danach kontrollierte sie die angrenzenden Wohnungen und blies den Rauch aus dem Haus. Ein Feuerwehrmann bekam während des Einsatzes Kreislaufprobleme. Auch er wurde in ein Krankenhaus gebraucht.

Insgesamt 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.