merken
PLUS Döbeln

Weihnachtswelt Strocken in Trümmern

Das Feuer vernichtet die Theaterscheune komplett. Zwei Personen müssen mit einer Rauchgasvergiftung behandelt werden - Beitrag mit Video.

Eine Scheune auf dem Hof der bekannten und beliebten „Wundervollen Weihnachtswelt“ in Strocken an der A14 steht in Vollbrand.
Eine Scheune auf dem Hof der bekannten und beliebten „Wundervollen Weihnachtswelt“ in Strocken an der A14 steht in Vollbrand. © Dietmar Thomas

Großweitzschen. Die Rauchwolke ist schon von weitem von Döbeln, Leisnig oder der A14 zu sehen. Große Flammen zerstören am Dienstagvormittag eine große Scheune im Großweitzschener Ortsteil Strocken. Nach wenigen Momenten ist klar: Das Objekt ist Teil der überregional bekannten „Wundervollen Weihnachtswelt“.

Die Theaterscheune, an der noch bis zum Montagabend Sanierungsarbeiten am Dach durchgeführt wurden, ist am Dienstagmittag nur noch ein einziger Schutthaufen. Flammen zerstörten erst das Inventar, dann das Dach und letztlich stürzte auch eine der Außenmauern ein.

Anzeige
Eine Familientageskarte für die Region
Eine Familientageskarte für die Region

Das wird ein richtiger Entdeckersommer. Pünktlich zum Start der Sommerferien fahren Familien immer mittwochs günstig durch die Region.

Löschwassersituation in Strocken schwierig

Die Feuerwehrleute konnten vor Ort nichts mehr retten. Wie Großweitzschens Gemeindewehrleiter Knut Herrmann als Einsatzleiter erklärt, hätten die Feuerwehrleute zu allererst alles gegeben, um das Feuer von angrenzenden Gebäuden fernzuhalten. Insgesamt über 50 Kameraden aus der gesamten Gemeindewehr Großweitzschen, der Stadt Leisnig und aus Döbeln waren vom Morgen bis zum Nachmittag im Einsatz. Ein Übergreifen auf das Wohnhaus sowie eine weitere Scheune konnte verhindert werden.

Probleme haben die Einsatzkräfte vor Ort vor allem mit dem Löschwasser. Wie Herrmann erklärt, gebe es in Strocken nur eine Zisterne, die genutzt werden konnte. Andere Löschwasserquellen gebe es nicht.

„Deshalb haben die Feuerwehren aus Döbeln und Leisnig sowie die ortsansässigen Landwirte einen Pendelverkehr eingerichtet, um frisches Löschwasser an den Brandort zu bekommen“, so der Gemeindewehrleiter.

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

Vom Boden sowie mit einer Drehleiter hätten die Feuerwehrleute nach dem Einsturz des Daches und der Außenwand alle Einzelteile abgekühlt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Gemeinde Großweitzschen will Opfern helfen

Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr hätten nach Angaben des Polizei-Einsatzleiters eine 50-jährige Frau und ein 58-jähriger Mann versucht, Gegenstände aus der Scheune zu retten. „Bei beiden besteht der Verdacht einer Rauchgasvergiftung. Sie müssen vom Rettungsdienst behandelt werden“, erklärt er. Ins Krankenhaus kamen sie jedoch nicht.

Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, könne indes noch nicht abgeschätzt werden. Die Polizei geht von einem Schaden in Höhe eines sechsstelligen Bereichs aus. „Fakt ist jedoch, dass der immaterielle Schaden größer ist, als der finanzielle“, meint Großweitzschens Bürgermeister Jörg Burkert (parteilos).

Es ist nichts mehr zu retten: Eine Scheune der „Wundervollen Weihnachtswelt“ in Strocken steht in Vollbrand. Bürgermeister Jörg Burkert (rechts) spricht mit der Feuerwehr über das Vorgehen der Einsatzkräfte.
Es ist nichts mehr zu retten: Eine Scheune der „Wundervollen Weihnachtswelt“ in Strocken steht in Vollbrand. Bürgermeister Jörg Burkert (rechts) spricht mit der Feuerwehr über das Vorgehen der Einsatzkräfte. © Erik-Holm Langhof
Bei einem Brand wurde die Theaterscheune der Wundervollen Weihnachtswelt zerstört. Die Rauchschwaden waren schon von weitem zu sehen.
Bei einem Brand wurde die Theaterscheune der Wundervollen Weihnachtswelt zerstört. Die Rauchschwaden waren schon von weitem zu sehen. © Erik-Holm Langhof
Über eine Drehleiter versuchen Feuerwehrleute die Scheune von oben zu löschen.
Über eine Drehleiter versuchen Feuerwehrleute die Scheune von oben zu löschen. © Erik-Holm Langhof
Mehrere Einsatzkräfte, unter anderem auch aus Döbeln und Leisnig, waren vor Ort.
Mehrere Einsatzkräfte, unter anderem auch aus Döbeln und Leisnig, waren vor Ort. © Erik-Holm Langhof
Mehrere Landwirte aus der Gemeinde Großweitzschen kamen den Feuerwehren zu Hilfe und brachten im Pendelverkehr Löschwasser nach Strocken.
Mehrere Landwirte aus der Gemeinde Großweitzschen kamen den Feuerwehren zu Hilfe und brachten im Pendelverkehr Löschwasser nach Strocken. © Erik-Holm Langhof
Der Rettungsdienst war mit zwei Fahrzeugen vor Ort. Auch ein Notarzt kam an die Unglücksstelle. Zwei Personen mussten wegen einer Rauchgasvergiftung behandelt werden.
Der Rettungsdienst war mit zwei Fahrzeugen vor Ort. Auch ein Notarzt kam an die Unglücksstelle. Zwei Personen mussten wegen einer Rauchgasvergiftung behandelt werden. © Erik-Holm Langhof

Er besuchte die Unglücksstelle am Mittwochmorgen und versicherte den Betroffenen die Unterstützung der Gemeinde. „Ein Anruf genügt und die Familie Munz bekommt jegliche Hilfe von uns“, so der Bürgermeister.

Verkaufsausstellung besteht seit 20 Jahren

Mit der Wundervollen Weihnachtswelt in Strocken haben Susan Munz und ihr Team ein attraktives Ausflugsziel geschaffen. Im vergangenen Jahr feierte die Weihnachtswelt, die eine Verkaufsausstellung mit vielen künstlerischen Angeboten ist, ihr 20-jähriges Bestehen.

Auf 2.000 Quadratmetern entstehen im Herbst thematisch aufgebaute Fantasiewelten, die von Mitte Oktober bis Mitte Dezember zum Schauen, Ideen sammeln, Inspirieren und Kaufen einladen. Hunderte Gäste aus der Region und weit darüber hinaus kommen in dieser Zeit nach Strocken, um in eine andere Welt einzutauchen und im Weihnachtscafé ein paar gemütliche Stunden zu verleben.

In verschiedenen Gebäuden des 130 Jahre alten Hofeensembles gibt es verschiedene Angebote. Dazu gehörte die Theaterscheune, in die zu Veranstaltungen eingeladen wird. Dort fanden auch immer junge Talente der Musikschule Döbeln eine Bühne.

In der Nordscheune ist im oberen Geschoss eine Wintereisenbahnlandschaft auf einer Fläche von etwa 200 Quadratmetern aufgebaut. Dort treffen sich Eisenbahnfans aus der ganzen Region, um zu fachsimpeln. Jedes Jahr wird die Bahn erweitert und neue Strecken finden ihren Weg durch die sächsische Miniaturwelt. Im unteren Bereich gibt es eine Grillstube.

Weiterführende Artikel

Brand in Strocken: Nun sprechen die Opfer

Brand in Strocken: Nun sprechen die Opfer

Susann und Hans-Georg Munz betreiben die "Wundervolle Weihnachtswelt" in Strocken. Nach dem Feuer auf ihrem Hof beruhigen sie und machen Hoffnung.

Brand in Strocken: Wie geht’s nun weiter?

Brand in Strocken: Wie geht’s nun weiter?

Einen Tag nach dem Feuer haben Ermittler die Brandursache festgestellt. Unterdessen wird die Diskussion um die Löschwasserversorgung laut.

Doch nicht nur vor Weihnachten ist das Ensemble ein begehrter Ort für Feierlichkeiten im romantischen Ambiente. So manche Hochzeit, Party oder runder Geburtstag werden im Cafe und dem dazugehörigen Ensemble gefeiert. Im Frühjahr lädt Susan Munz an einigen Wochenenden zum begehrten Brunch ein.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde gegen 17 Uhr mit aktuellen Informationen aktualisiert. Zudem wurde ein Video eingefügt.

Mehr zum Thema Döbeln