merken
PLUS Löbau

Brand zerstört mehrere Wohnmobile

Fast 80 Feuerwehrleute kämpfen am Mittwochvormittag beim Händler Lutz Odechnal an der B96 in Friedersdorf gegen die Flammen. Wie konnte das passieren?

Mehrere Trupps waren mit schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung im Einsatz.
Mehrere Trupps waren mit schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung im Einsatz. © Lausitznews.de / Jens Kaczmarek

Unter schwerem Atemschutz sind am Mittwochvormittag mehrere Trupps auf dem Gelände von Lutz Odechnal an der B96 in Friedersdorf im Einsatz. Zu der Zeit brennen drei seiner Wohnmobile vollständig, zwei weitere teilweise, zwei werden zumindest durch Blasenbildung in Mitleidenschaft gezogen. Ebenso stehen ein Auto und ein angrenzender Strauch in Flammen.

"Ich war gerade dabei, in dem Wohnmobil noch ein paar Jalousien zu befestigen", sagt der Händler zu SZ. Das sechs Jahre alte Wohnmobil hätte am Silvestertag an einen Kunden ausgeliefert werden sollen. Doch plötzlich stand das Auto ein Flammen. "Ein Kabelbrand durch einen technischen Defekt", vermutet Odechnal. Die Flammen griffen so schnell um sich, dass auch seine schnell eingeleiteten Löschversuche nichts nutzten. "Da konnte ich auch mit zwei Sechskilo-Löschern nichts ausrichten", sagt er. Gegen 10.31 Uhr alarmierte er die Feuerwehr. Die Feuerwehren aus Friedersdorf, Neusalza-Spremberg und Ebersbach rückten aus. Bereits fünf Minuten später sind die ersten Kameraden vor Ort. Zehn Minuten darauf machen sich auch die Schönbacher auf den Weg. "Um die Versorgung mit Löschwasser sicherzustellen", wie Friedersdorfs Feuerwehr- und Einsatzleiter Daniel Mainz erklärt.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Am Ende sind 77 Kameraden mit zwölf Fahrzeugen vor Ort. Die B96 wird für zwei Stunden gesperrt, das Löschwasser über Hydranten und die Spree sichergestellt. "Wir haben 20 bis 25 Minuten gebraucht, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen", berichtet Daniel Mainz. Wie sich herausstellt, geht der Brand von einem Wohnmobil aus. "Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts." Der Schaden dürfte in den sechsstelligen Bereich gehen. Das Wohnmobil, ein Wohnanhänger und ein weiteres Kundenfahrzeug, das daneben stand, brannten komplett aus, ebenso ein auf dem Gelände abgestelltes Auto. Zwei weitere Wohnwagen wurden durch Hitzeeinwirkung so schwer in Mitleidenschaft gezogen, dass sie wahrscheinlich auch ein Totalschaden sind, vermutet Lutz Odechnal.

Der Besitzer sei angespannt fertig gewesen, berichtet Daniel Mainz. "Für ihn ein Schlag ins Gesicht." Der Einsatz für die Feuerwehr endet 12.30 Uhr, ist für die Friedersdorfer der 27. in diesem Jahr und der zweite größere Brand.

Ein Bild der Verwüstung. Mehrere Wohnmobile und Wohnwagen wurden durch den Brand total zerstört.
Ein Bild der Verwüstung. Mehrere Wohnmobile und Wohnwagen wurden durch den Brand total zerstört. © Markus van Appeldorn

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Löbau