Leipzig
Merken

Drei Verletzte nach Feuer in Leipziger Asylunterkunft

In einer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Leipzig bricht in der Nacht zu Dienstag ein Feuer aus. Drei Menschen erleiden eine Rauchgasvergiftung.

 0 Min.
Teilen
Folgen
In einer Leipziger Asylunterkunft ist in der Nacht zu Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr muss insgesamt 120 Menschen in Sicherheit bringen.
In einer Leipziger Asylunterkunft ist in der Nacht zu Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr muss insgesamt 120 Menschen in Sicherheit bringen. © Archiv/René Meinig (Symbolfoto)

Leipzig. In einer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Leipzig ist in der Nacht zum Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Zwei Mitarbeiter und ein Bewohner der Unterkunft erlitten eine Rauchgasvergiftung und wurden medizinisch versorgt, wie die Polizei mitteilte. Ersten Erkenntnissen zufolge brach das Feuer in der Küche in einem Wohnbereich aus. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung.

120 Bewohner wurden in Sicherheit gebracht. Die Wohnung des betroffenen Bereichs ist derzeit nicht bewohnbar, hieß es. Die übrigen Bewohner konnten in ihre Wohnung zurückkehren. Zur Schadenshöhe konnte die Polizei zunächst noch keine Angaben machen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (dpa)

Anzeige Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien
Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien
Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien

ZVON - Wir bewegen die Region Mit dem Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) durch Ostsachsen, die Oberlausitz und das Dreiländereck.