merken
PLUS Zittau

Feuerwehr holt Bienenschwarm vom Baum

Die Tiere wollten an ihrem Ehrentag einen Ausflug machen. Doch ihr Einfangen war äußert schwierig. Die Zittauer Feuerwehr musste gleich zweimal anrücken.

Ausgerechnet auf einen sehr hohen Baum eines Zittauer Hort-Geländes musste das Bienenvolk ausreißen.
Ausgerechnet auf einen sehr hohen Baum eines Zittauer Hort-Geländes musste das Bienenvolk ausreißen. © privat

Exakt zum "Tag der Bienen" wollte sich am Donnerstag scheinbar eines der Völker von Ines Rehschuh in Zittau selbstständig machen. "Meine Eltern hatten mich angerufen, dass eines der Bienenvölker fehlt", schildert die Zittauerin. Und wirklich, eines ihrer zehn Völker war weg. Die Bienen sind an ihrem Ehrentag aber nicht weit geflogen. Sie wurden auf einem Baum im Nachbargrundstück entdeckt. Dort befindet sich in der Kämmelstraße der Hort "Pfiffikus".

Doch da gab es ein großes Problem. Als Imkerin weiß Ines Rehschuh, wie man ein davon geschwärmtes Volk wieder einfängt. Aber hier hatte sie keine Chance. Die Bienen suchten sich ausgerechnet einen sehr hohen und relativ dünnen Baum als Ausflugsziel aus.

Anzeige
Apotheke sucht Unterstützung!
Apotheke sucht Unterstützung!

Die Apotheke Boxberg sucht ab sofort einen Apotheker oder Pharmazie-Ingenieur (m/w/d). Jetzt bewerben!

"Wir haben deswegen die Feuerwehr gerufen", sagt sie. Und die kam auch prompt. Bis an die Spitze des Baumes musste die ihren Rettungskorb ausfahren, damit die Hobby-Imkerin und ein Kamerad darin versuchen konnten, einen Teil des Volkes einzufangen. Wenigstens die Königin musste dabei allerdings dabei sein.

Bis an die Baumspitze musste die Feuerwehr den Rettungskorb mit der Imkerin und einem Kameraden darin ausfahren.
Bis an die Baumspitze musste die Feuerwehr den Rettungskorb mit der Imkerin und einem Kameraden darin ausfahren. © privat
Hauptsache, man erwischt die Königin mit. Dann folgen ihr auch die anderen Bienen vom Baum.
Hauptsache, man erwischt die Königin mit. Dann folgen ihr auch die anderen Bienen vom Baum. © privat
Nur bis zum Nachbargrundstück - dem Hort "Pfiffikus" - war das Volk ausgeschwärmt.
Nur bis zum Nachbargrundstück - dem Hort "Pfiffikus" - war das Volk ausgeschwärmt. © privat

Ines Rehschuh hoffte drauf. Bis zum Abend stand die Bienenkiste, in der die eingefangenen Ausreißer drin waren, in der Nähe des Baumes. Wenn erst einmal die Königin drin sei, würden ihr die anderen Bienen vom Baum folgen, sagt sie.

Gleich wieder abgehauen

Doch als sie um 5.45 Uhr am Freitag nachschaute, waren die Bienen wieder weg. Erneut half die Zittauer Feuerwehr, die Bienen vom Baum zu holen. Diesmal schaut es so aus, als ob sie nun in der für sie vorbereiteten Bienenkiste bleiben würden.

"Meine Familie und ich möchten der Zittauer Feuerwehr ganz herzlich für ihren schnellen Einsatz danken", sagt sie. Bienen sind Schwärmer. Manchmal hilft so ein Schwarmfliegen sogar gegen Milbenbefall. Nur so hoch sollten sie nicht wieder abhauen, am liebsten gar nicht, hofft die Imkerin.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau