merken
PLUS Döbeln

Schwieriger Feuerwehreinsatz bei Horizon Global in Hartha

Am Freitagmorgen wurden mehrere Feuerwehren zum Automobilzulieferer alarmiert. Eine Person wurde verletzt. Vor dem Gelände staut sich der Lieferverkehr.

Mehrere Feuerwehren aus Hartha und Waldheim waren auf dem Gelände von Horizon Global im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten knapp drei Stunden.
Mehrere Feuerwehren aus Hartha und Waldheim waren auf dem Gelände von Horizon Global im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten knapp drei Stunden. © Dietmar Thomas

Hartha. Gegen 6.15 Uhr wurden die Feuerwehren aus und um Hartha sowie Waldheim zum Betriebsgelände des Automobilzulieferers Horizon Global auf die Harthaer Bahnhofstraße gerufen. Zunächst ist von dort die Meldung einer eingelaufenen Brandmeldeanlage gekommen.

Nach Angaben von Feuerwehr-Einsatzleiter Maik Wagner sei es zu einer Verpuffung an einer Absaugung einer Sandstrahl-Anlage mit Graphitgranulat gekommen. Nach bislang unbestätigten Informationen hätten dabei Funken auf Papierfilter übergegriffen, die anschließend brannten.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Arbeitsschutz eingehalten? Polizei nimmt Ermittlungen auf

Die Löscharbeiten für die Feuerwehr gestalteten sich jedoch schwierig. "Wir mussten zunächst die Anlage vom Strom trennen, anschließend das gesamte, leicht entzündliche Granulat aus der Maschine schaufeln und außerhalb der Halle ablöschen", so Maik Wagner weiter. Anschließend sei die Maschine näher begutachtet worden, um die Ursache festzustellen.

Bei der Verpuffung wurde nach Polizeiangaben ein 49-jähriger Mitarbeiter von Horizon Global leicht verletzt, der nach Informationen von Sächsische.de zum Zeitpunkt des Unfalls auf der Maschine stand und gerade an den Papierfiltern arbeitete. Er wurde mit Verbrennungen an den Armen und Beinen in eine Leipziger Klinik gebracht.

Im Einsatz waren am Freitagmorgen insgesamt knapp 30 Einsatzkräfte mit sechs Fahrzeugen der Feuerwehren aus Hartha, Wendishain, Gersdorf und Waldheim. Auch ein Rettungswagen war vor Ort, der den leicht verletzten Mitarbeiter mit in ein Krankenhaus genommen hat.

Vor dem Werksgelände staute sich am Morgen der Lkw-Lieferverkehr für den Automobil-Zulieferer.
Vor dem Werksgelände staute sich am Morgen der Lkw-Lieferverkehr für den Automobil-Zulieferer. © Dietmar Thomas
Gegen 9.30 Uhr konnte der Einsatz der Feuerwehren beendet werden.
Gegen 9.30 Uhr konnte der Einsatz der Feuerwehren beendet werden. © Dietmar Thomas
Horizon Global ist ein Automobilzulieferer in Hartha. Am Freitagmorgen kam es dort zu einem Arbeitsunfall.
Horizon Global ist ein Automobilzulieferer in Hartha. Am Freitagmorgen kam es dort zu einem Arbeitsunfall. © Dietmar Thomas

Die Polizei hat unterdessen die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen. Nach Angaben von Polizeisprecherin Jana Ulbricht werde nun in Zusammenarbeit mit der Abteilung Arbeitsschutz der Landesdirektion Sachsen geprüft, ob die gesetzlich vorgeschriebenen Arbeitsschutzmaßnahmen eingehalten wurden. "Der Sachverhalt wurde aufgenommen und nun geprüft", so die Sprecherin.

Am Morgen hat sich vor dem Werksgelände der Lkw-Lieferverkehr gestaut. Aufgrund des Feuerwehreinsatzes konnten sie, einem Reporter zufolge, ihre Lieferungen nicht abladen. Das Unternehmen hat sich bislang zum Feuerwehreinsatz nicht geäußert.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde gegen 13 Uhr mit konkreteren Angaben der Feuerwehr und Polizei aktualisiert.

Mehr zum Thema Döbeln