Sachsen
Merken

Feuerwehr löscht Großband in Colditz

Im Colditzer Ortsteil Sermuth bricht in der Nacht zu Montag ein Brand in einem Stall aus. Die Flammen greifen auf das ganze Gebäude über. Es entsteht riesiger Sachschaden.

Von Erik-Holm Langhof
 1 Min.
Teilen
Folgen
Ein Stall in Sermuth bei Colditz ist in der Nacht zu Montag voll ausgebrannt.
Ein Stall in Sermuth bei Colditz ist in der Nacht zu Montag voll ausgebrannt. © Sören Müller

Colditz. Bei einem Brand eines Stalls in Colditz ist am Montagmorgen ein Sachschaden im mittleren sechsstelligen Bereich entstanden. Das Feuer brach in der Nacht gegen 1.55 Uhr im Ortsteil Sermuth aus.

Nach Angaben der Polizei entstand der Brand aus bislang unbekannter Ursache in einer Stallanlage. Die Flammen griffen demnach schnell auf das ganze Gebäude sowie auf einen Radlader, zwei Fahrzeuge, Reitzubehör sowie Stroh in der Halle über. Auch eine Solaranlage auf dem Dach wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Colditz, Grimma, Schönbach, Zschadraß, Tanndorf und Leisenau wurden in der Nacht zur Einsatzstelle alarmiert, um mit Wasser und Schaum gegen die Flammen vorzugehen. Da von dem Gebäudeteil offensichtlich kaum noch etwas zu retten war, konzentrierten sich die Löscharbeiten hauptsächlich auf das Schützen der anderen Gebäudeteile.

Seit dem Morgen sind auch Kräfte des Technischen Hilfswerks im Einsatz. Um die letzten Flammen zu löschen, ist es nach Angaben der Einsatzkräfte unter anderem notwendig, das Gebäude abzureißen, da Einsturzgefahr bestand.

Noch in der Nacht hat das Kriseninterventionsteam die Besitzer des Objektes betreut. Sie erlitten einen Schock. Die Muldentalstraße in Sermuth bei Colditz musste zwischen dem Mulden- und dem Dammweg voll gesperrt werden.