merken
PLUS Bautzen

Zweifache Brandstiftung - Zeugen gesucht

In der Nacht zum 11. September brannten in Schirgiswalde eine Scheune und der Bahnhof. Die bisherigen Ermittlungen haben vor allem eine Erkenntnis gebracht.

In Schirgiswalde-Kirschau brannte in der Nacht zum 11. September erst eine Scheune, dann der Bahnhof. Etwa 130 Feuerwehrleute waren im Einsatz.
In Schirgiswalde-Kirschau brannte in der Nacht zum 11. September erst eine Scheune, dann der Bahnhof. Etwa 130 Feuerwehrleute waren im Einsatz. © lausitznews.de

Schirgiswalde-Kirschau. Bei zwei Bränden, die sich in den frühen Morgenstunden des 11. September in Schirgiswalde ereignet hatten, geht die Polizei nach derzeitigem Stand der Ermittlungen von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Unbekannte Täter hatten zuerst einen leerstehenden Teil einer Scheune Am Hof angezündet, berichtet Kai Siebenäuger von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz. Zeitgleich meldeten Zeugen Feuer am leerstehenden Bahnhofsgebäude in unmittelbarer Nähe.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die Angaben zur Tat oder zu Tatverdächtigen machen können. Sie werden gebeten, sich im Polizeistandort Bischofswerda unter der Telefonnummer 03594 7570 oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden.

Anzeige
Handwerk, das unbezahlbar ist!
Handwerk, das unbezahlbar ist!

Mit "Herz und Hand" heißt eine neue Kampagne im UnbezahlbarLand. Sie erklärt genau, warum Handwerker Motor und Rückgrat einer ganzen Region sind.

So hatte Sächsische.de über die Brände berichtet:

Es war am Sonnabendmorgen gegen 3 Uhr, als Sirenen und Feuermelder in und um Schirgiswalde-Kirschau Alarm schlugen: Eine Scheune an der Bahnstrecke brannte. Als wenig später die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits aus dem Dach des leerstehenden Gebäudes. Weitere Wehren wurden alarmiert und eilten zum Brandort.

Während die Kameraden noch mit der Scheune beschäftigt waren, kamen Passanten und zeigten auf den nahen Bahnhof. Auch dieser brannte. Etwa 130 Feuerwehrleute kämpften parallel an Scheune und Bahnhof gegen die Flammen, berichtet das Nachrichtenportal Lausitznews. Die Polizei bestätigte am Sonntag beide Brände.

Von der Scheune ist nicht mehr viel übrig. Welche Schäden das Bahnhofsgebäude bei dem Feuer davon trug, stand am Sonntag noch nicht fest. Eine angrenzende Firma und ein Kindergarten konnten vor den Flammen gerettet werden. Unter den Einsatzkräften und Augenzeugen kursierte das Wort Brandstiftung. Die Polizei wird zu beiden Bränden ermitteln. (SZ/tbe)

Großeinsatz für die Feuerwehr am frühen Morgen des 11. September in Schirgiswalde.
Großeinsatz für die Feuerwehr am frühen Morgen des 11. September in Schirgiswalde. © lausitznews.de
Von einer leerstehenden Scheune ist nicht viel übrig geblieben.
Von einer leerstehenden Scheune ist nicht viel übrig geblieben. © lausitznews.de
Auch im Bahnhofsgebäude von Schirgiswalde-Kirschau brannte es.
Auch im Bahnhofsgebäude von Schirgiswalde-Kirschau brannte es. © lausitznews.de
Die Feuerwehr war mit etwa 130 Kameraden und mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort.
Die Feuerwehr war mit etwa 130 Kameraden und mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort. © lausitznews.de

Der Beitrag wurde am 20. September um 14.45 Uhr aktualisiert.

Mehr zum Thema Bautzen